Forschung

Forschung gehört für die Hochschule für Musik und Theater Rostock mit zu den wichtigen Aufgaben. Die Forschungsschwerpunkte des Instituts für Musikwissenschaft und Musikpädagogik liegen in den Bereichen Historische Musikwissenschaft, Ethnomusikologie und Musikpädagogik. Im Rahmen des DFG-Graduiertenkollegs "Kulturkontakt und Wissenschaftsdiskurs" in Kooperation mit Universität Rostock werden interdisziplinäre Forschungsthemen bearbeitet. Regelmässig und vielfältig sind die Wissenschaftler der hmt als Gutachter für nationale und internationale Forschungsorganisationen sowie als Gastreferenten und -dozenten an auswärtigen Hochschulen und auf Kongressen gefragt.

Herbst-Campus: Praxisorientiertes Forschungsprojekt zur Theater- und Spielpädagogik sowie Forschung und Bildung

Der Austausch von Methoden, Erfahrungen und Perspektiven der Theaterpädagogik durch nationale und internationale Studierende und Lehrende dieses Faches aus Europa stand im Mittelpunkt des Herbst-Campus', der vom 18. bis 21. Oktober 2012 an der Hochschule für Musik und Theater Rostock stattfand.

Der Arbeitstitel des praxisorientierten Forschungsprojekts lautet: "Taking the Center Stage/Staging Myself" (Im Zentrum der Aufmerksamkeit).
Entwickelt werden sollen u.a. spiel- und performative Einheiten zur Arbeit mit Kindern und Jugendlichen verschiedener Altersstufen an verschiedenen Schultypen. Ein weiteres Ziel ist es, die einzelnen Ausbildungen im Bereich der Theaterpädagogik national und international zu vergleichen.

Die Arbeitsergebnisse des Herbst-Campus' werden praktisch an Pariser Grundschulen durchgeführt und auf dem Weltkongress der Organisation IDEA in Paris im Juli 2013 beim Forschungstag vorgestellt.
Vorgesehen ist die wissenschaftliche Begleitung des Projekts und die Erstellung einer forschungsbasierten Dokumentation.

Dazu kooperieren fünf europäische Hochschulen mit dem Schwerpunkt der Theater- und Spielpädagogik sowie Forschung und Bildung:
- Hochschule für Musik und Theater Rostock
- Hochschule für Bildende Künste Braunschweig
- Pädagogische Hochschule Ludwigsburg
- Universität Trondheim
- Elected Officer der IDEA und Direktor des Belgien-Projekts Mr. Jean-Henri Dreze.

Projektleiterin:

Prof. Marion Küster
marion.kuester@spam-protection_remove-this.hmt-rostock.de
Hochschule für Musik und Theater Rostock
Institut für Schauspiel/Leiterin FB Theaterpädagogik
Beim St.-Katharinenstift 8 | 18055 Rostock

Das Projekt würde unterstützt von:
Deutsch-Französisches Jugendwerk
Deutsches Akademisches Auslandsamt

Rostocker Graduiertenkolleg "Kulturkontakt und Wissenschaftsdiskurs"

Rostocker Graduiertenkolleg "Kulturkontakt und Wissenschaftsdiskurs"

Ansprechparter:
Prof. Dr. Hartmut Möller, Musikwissenschaft, hartmut.moeller@spam-protection_remove-this.hmt-rostock.de

Rostocker Liederbuch

Das „Rostocker Liederbuch“, das in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts im Umkreis einer norddeutschen Universität entstanden ist, gibt mit seinen über 30 Melodien einen Einblick in die studentische und städtische Musikpraxis des späten Mittelalters. Unter der Leitung von u.a. Prof. Dr. Franz-Josef Holznagel von der Universität Rostock und Prof. Dr. Hartmut Möller von der hmt Rostock wurde dazu seit 2006 geforscht. Eine CD zu diesem Projekt ist derzeit in Vorbereitung. In Abständen werden Ausschnitte aus dem Repertoire vorgestellt, z.B. am Donnerstag, 14. November 2013, um 20 Uhr im Orgelsaal der hmt Rostock. Auf diese Weise wird die studentische Lyriksammlung des späten Mittelalters nach über 500 Jahren wieder zum Klingen gebracht.

Rostocker Liederbuch

Ansprechparter:
Prof. Dr. Hartmut Möller, Musikwissenschaft, hartmut.moeller@spam-protection_remove-this.hmt-rostock.de

Kings, Gold and Nazaré: Sounding Portugueseness in Southeast Brazil

Keywords: Cavalhada, Colonial Music, Liturgical Music, Banda Filarmônica, Festival of Our Lady of Nazareth, Minas Gerais, Ethnography of Performance, Social History, Local Identity, Memory, Popular Catholicism, Gold Rush, Brazilian Baroque Experience, Colonial Society.

Kontakt: Barbara Alge (barbara.alge@spam-protection_remove-this.hmt-rostock.de )

Rostocker Schriften zur Musikwissenschaft und Musikpädagogik

Rostocker Schriften zur Musikwissenschaft und Musikpädagogik, hg. von Magnus Gaul, Oliver Krämer und Hartmut Möller, Essen: Verlag die Blaue Eule
Bd. 1: Hartmut Möller, Martin Schröder (Hrsg.), Musik | Kultur | Wissenschaft, Essen 2011, ISBNB 978-3-89924-307-9

Abgeschlossene Projekte

Automatische Tempo-Erkennung in Audiosignalen von Musik und Sprache (Musikwissenschaft und Informatik)

Musikalische kulturelle Veränderungsprozesse im nordosteuropäischen Raum, insbesondere die Ausprägung und Veränderung der menschlichen Stimme in europäischen Gesangstechniken, Schwerpunktländer Skandinavien, Baltikum und Nordwest-Rußland (Prof. Dr. Britta Sweers, Musikwissenschaft, gefördert vom BMBF)

"Polyphonie der Kulturen": CD/CD-ROM 2006/8 in Kooperation mit "Bunt statt braun e.V." (Leitung: Prof. Dr. Britta Sweers und Lena Fassnacht), Auszeichnung vom Bündnis für Demokratie und Toleranz (2009)

Tagung "Inszenierung von 'Weiblichkeit' - Zur Konstruktion von Körperbildern in der Kunst", Tanzquartier Wien, 22.-24.01.2010 (Prof. Dr. Barbara Alge) 

Eurolecture Gastdozentur der Alfred-Toepfer-Stiftung Hamburg: Dr. Frances Wilkins (University of Aberdeen) zu Gast bei Prof. Dr. Barbara Alge an der hmt im WS 2010/11

Soundscapes Rostock: Wie klingen die verschiedenen Stadtteile Rostocks? Dieser Frage sind im WS 2010 Prof. Dr. Barbara Alge und Dr. Frances Wilkins (Aberdeen) mit Studierenden der hmt nachgegangen. Die Ergebnisse wurden in einer Ausstellung mit Postern und Audio-Installation vom 24. Feb. bis 24. März 2011 im Haus Böll präsentiert und werden auf der Webseite www.soundscapesrostock.de mit interaktivem Klang-Stadtplan (Audio, Videos, Texte) erlebbar gemacht. Die Webseite liefert interessante Inhalte sowohl für den akademischen als auch den schulischen Musikbereich. Sie soll ab Ende Februar 2011 zugänglich sein.

Beyond Borders: Welt-Musik-Pädagogik. Musikpädagogik und Ethnomusikologie im Diskurs. Internationale Fachtagung, 11.-13. November 2011, hmt Rostock, organisiert und konzipiert von Prof. Dr. Barbara Alge und Prof. Dr. Oliver Krämer; Buchpublikation zum Thema beim Wißner-Verlag Augsburg erschienen (September 2013). 

Zentrum für Verfemte Musik

Die Musik der verfolgten und ermordeten Musiker während des NS-Regimes aktiv zu würdigen, ist das Ziel des Zentrums für Verfemter Musik an der hmt. Es bietet diese Thematik daher als Studienschwerpunkt in den künstlersichen und pädagogischen Studiengängen an. Erfahren Sie mehr über das

Zentrum für Verfemte Musik

Gastprofessur in Brasilien für Juniorprofessorin

Im Rahmen einer Gastprofessur wird Juniorprofessorin Dr. Barbara Alge von der Hochschule für Musik und Theater Rostock ab August 2013 fünf Monate an der Universidade Federal de Minas Gerais (UFMG) in Belo Horizonte (Brasilien) forschen und lehren. Die Ethnomusikologin wird sich unter anderem mit dem Nachlass des deutschen Musikwissenschaftlers Curt Lange (Acervo Curt Lange, UFMG) und insbesondere dessen Forschungen zu kolonialer Kunstmusik aus Brasilien beschäftigen. Neben der Arbeit an ihrem Forschungsprojekt mit dem Titel „Kings, Gold and Nazaré: Sounding Portugueseness in Southeast Brazil“ wird Barbara Alge auch Seminare und Gastvorträge an der Universität halten. Gefördert wird der Austausch von der brasilianischen Institution CAPES.

Dissertationen und Habilitationen im Fach Musikwissenschaft

PDF zum Download

Aktuell geförderte Dissertationsprojekte

Aktuelle geförderte Dissertationsprojekte an der hmt 

Hochbegabtenförderung
young academy



zum Seitenanfang zum Seitenanfang