29.05.2012

Ioana-Cristina Goicea gewinnt Violinwettbewerb „Andrea Postacchini“


Bild vergrößern

Aktuelle Gewinnerin Ioana-Cristina Goicea tritt im Konzert auf. Foto: privat

Die Geigerin Ioana-Cristina Goicea ist Gewinnerin des internationalen Violinwettbewerbs „Andrea Postacchini“ in Fermo, Italien, der Pfingsten zu Ende ging.

Ioana-Cristina Goicea, 1992 in Bukarest geboren, studiert an der Hochschule für Musik und Theater Rostock in der Klasse von Prof. Petru Munteanu und ist Stipendiatin der „Matzen-Stiftung“ Hamburg. Mit über 25 nationalen und internationalen Preisen hat sie eine erstaunliche Liste an Erfolgen vorzuweisen, u.a. den 1. Preis und Spezialpreis “Reinhold Würth” beim Internationalen Wettbewerb “Kloster Schöntal” 2011. Sie ist als Solistin mit und ohne Orchester im In- und Ausland aufgetreten. 2011 konzertierte sie zusammen mit der Norddeutschen Philharmonie Rostock und folgte einer Einaldung der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Ioana Cristina Goicea spielt eine Geige von Vincenzo Rugieri (1720) der Sinfonima Stiftung Mannheim. Durch den jetzt gewonnen Wettbewerb erhält sie eine alte italiensche Geige zur Verfügung gestellt.

In Kürze präsentiert sich die junge Geigerin auch wieder in der Hansestadt als eine von mehreren Solisten beim Hochschulorchesterkonzert am 7. und 8. Juni im Katharinensaal der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Das Konzert beginnt am Donnerstag um 19.30 Uhr. Am Freitag wird das Konzert in der Sendung „NDR Start-junge Künstler live“ von NDR Kultur präsentiert und live übertragen. Es beginnt um 20 Uhr.


Hochbegabtenförderung
young academy



zum Seitenanfang zum Seitenanfang