Master Komposition

An wen richtet sich der Studiengang?

Voraussetzung zur Aufnahme des Masterstudiums Komposition ist ein absolvierter Bachelor- bzw. Diplomstudiengang mit ausgezeichneten Leistungen im Hauptfach Komposition.

Studienprofil

Mit dem Master Komposition ist eine Möglichkeit geschaffen worden, den exzellenten Absolventen eines Bachelor-Studiums einen zweiten, vertiefenden Studienabschluss zu ermöglichen.

Der Schwerpunkt des Studiums im Master-Studiengang Komposition liegt auf dem künstlerischen Schaffensprozess, der aber begleitet wird durch intensive Auseinandersetzung mit der Analyse Neuer Musik; diese findet unter intensiver Einbeziehung musikwissenschaftlicher Lehrveranstaltungen statt, die im Prüfungssemester im Besuch des Masterkolloquiums Musikwissenschaft und dem Abfassen einer umfangreichen schriftlichen Abschlussarbeit gipfelt. Die deutlichen wissenschaftlichen Anteile des Studiums unterstreicht das Modul Angewandte Musiktheorie und Musikwissenschaft.

Das Schwerpunktmodul des Studiengangs Komposition berührt und vertieft Studienbereiche wie Professionalisierung und Hören. Aus dem Studiengang sollen fertige Komponisten, die ihren Platz als schaffende Musiker in der Gesellschaft finden, entlassen werden.

Regelstudienzeit

4 Semester, 120 Leistungspunkte (ECTS)

Studienabschluss

Master of Music

Berufsperspektive

Im Masterstudium Komposition werden Studierende zu umfassend qualifizierten und informierten Komponisten ausgebildet. Dabei liegt das Schwergewicht auf dem vertieften Kenntniserwerb im Komponieren Neuer Musik, basierend auf den Traditionslinien des 20. Jahrhunderts, einer exzellenten Analysefähigkeit und der vertieften Fähigkeit zur musikwissenschaftlichen und ästhetischen Be- und Hinterfragung aller Bereiche der Neuen Musik.

Anforderungen in der Eignungsprüfung

Eignungsprüfung Hauptfach (in Ergänzung der Eignungsprüfungsordnung der Hochschule für Musik und Theater Rostock)

Studienbewerber müssen

  1. zusammen mit der Anmeldung zur Eignungsprüfung eigene Komposi­tionen mit unterschiedlichen, auch größeren, Besetzungen vorlegen (Die Prüfungskommission kann auf Grundlage der eingereichten Komposi­tionen über die Nichteignung entscheiden),
  2. eine dreistündige Analyse-Klausur über ein Werk aus dem Bereich der Neuen Musik schreiben,
  3. in einer 30-minütigen mündlichen Prüfung
  • zu eigenen Kompositionen in Form eines ca. 15-minütigen, zusammenhängenden, frei gehaltenen Vortrags Stellung nehmen, der auch Fragestellungen der aktuellen Entwicklung der Neuen Musik mit einbezieht,
  • auf Fragen der Prüfungskommission antworten und komposi­torische Prozesse anhand vorgelegter Partituren aus unter­schiedlichen Epochen erläutern.

Bewerbung

Hier erhalten Sie weitere Information rund um das Thema
Bewerbung.

Anmeldefrist für die Eignungsprüfung

Bis zum 1. Mai für den Studienbeginn im Wintersemester.
Bis zum 1. Dezember für den Studienbeginn im Sommersemester.

Eignungsprüfungstermine

mehr erfahren

Studiengangsleitung

Prof. Peter Manfred Wolf
Peter-Manfred.Wolf@spam-protection_remove-this.hmt-rostock.de

Professoren und Lehrkräfte

Bitte beachten:

Sprachkenntnisse

Ausländische Studienbewerber, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, müssen die für ihren Studiengang ausreichenden Deutschkenntnisse nachweisen.

Für den Master Komposition ist die Niveaustufe C1 gemäß dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen zu belegen.

Die Sprachkompetenz der Bewerber wird im Rahmen der Eignungsprüfung festgestellt.

Weitere Informationen sind in der Eignungsprüfungsordnung sowie in der Immatrikulationsordnung der Hochschule für Musik und Theater Rostock nachzulesen.

Gebühr

Für die Bearbeitung des Antrags auf Zulassung wird eine Gebühr von 30,00 Euro erhoben, die mit Einreichung der Bewerbungsunterlagen an die hmt zu überweisen ist.

Noch Fragen?

Wir beraten Sie gerne persönlich!

Frau Hanka Paschedag
Studienbüro Musik
fon +49 381 5108 222
fax +49 381 5108 201
hanka.paschedag@spam-protection_remove-this.hmt-rostock.de

Hochbegabtenförderung
young academy

                                                                                         



zum Seitenanfang zum Seitenanfang