Korrepetition Musiktheater mit Abschluss Bachelor of Music

An wen richtet sich der Studiengang?

Der Studiengang richtet sich an junge Menschen im In- und Ausland mit entsprechender musikalischer Vorbildung.

Studienprofil

Die vielfältigen Anforderungen des Korrepetitionsberufs müssen auf den sicheren spieltechnischen und klanglichen Umgang mit dem Klavier basieren. Hinzu kommt die Notwendigkeit eines ausgeprägten Vermögens, komplexe Notationen beim Klavierauszug- bzw. Partiturspiel zu überschauen. Es werden darüber hinaus musiktheoretische Zusammenhänge besprochen. Korrepetitionsaufgaben mit Sängern, Probenhospitationen und ein Bühnenpraktikum dienen dem notwendigen Praxisbezug. Grundlegende Fragestellungen des Singens werden in den Modulen Sprache, Gesang, Bewegung (Semester 1 – 4) sowie Gesang und Dirigieren behandelt. Eine hohe Aufmerksamkeit wird der Phonetik der gängigen Bühnensprachen (Italienisch, Französisch und slawische Sprachen) gewidmet. Auch die Übernahme von Dirigaten (Ensembleproben, Bühnenproben, Leitung von Instrumentalensembles) spielt im Berufsbild eine nicht zu unterschätzende Rolle. Im Cembalospiel werden grundlegende Fähigkeiten erworben. Liedgestaltung und Kammermusik dienen nicht nur der allgemeinen musikalischen Entwicklung, sondern sind für Korrepetitoren durchaus Einsatzgebiete der künstlerischen Praxis. Persönliche Schwerpunktsetzung ist durch das Wahlmodul in viele Richtungen möglich.

Das Zentrum der Ausbildung ist jedoch auf Korrepetitionsaufgaben im Musiktheaterbereich gerichtet. Führungskompetenz und eigenverantwortliches Arbeiten sind hier ebenso notwendig wie auch die Fähigkeit zu partnerschaftlicher Assistenz. Vor dem Hintergrund der Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt kommt dem Erwerb von Kompetenzen im Musikmanagementbereich verstärkt Bedeutung zu. Daher ist das Modul Professionalisierung/Musikmanagement (Semester 7 – 8) pflichtig im Studienplan verankert.

Regelstudienzeit

8 Semester, 240 Leistungspunkte (ECTS)

Studienabschluss

Bachelor of Music

Berufsperspektive

Das Bachelorstudium legt die Grundlagen für den Beruf des Korrepetitors. Ein Teil der Absolventen wird zudem eine Unterrichtstätigkeit aufnehmen. Die Berufsperspektive ist in der Regel nach 6 Semestern klar – entsprechend wird der Hauptfachlehrer den Studierenden beraten, welche Richtung eingeschlagen werden sollte. Zudem stellt der Master Korrepetition für Bachelorabsolventen eine interessante Option zur Weiterentwicklung dar.

Anforderungen in der Eignungsprüfung Bachelor Korrepetition Musiktheater

Eignungsprüfung Hauptfach (in Ergänzung der Eignungsprüfungsordnung der Hochschule für Musik und Theater Rostock)

Die Anforderungen für die Eignungsprüfung Hauptfach im Bachelor Korrepetition sind in der Eignungsprüfungsordnung der Hochschule für Musik und Theater Rostock nachzulesen.

Liste der beispielhaften Werke für die Klavierprüfung:

J. S. Bach: Französische Suiten, Präludien und Fugen, Wohltemperiertes Klavier I und II

L. van Beethoven: Sonaten

R. Schumann: Arabeske

F. Schubert: Impromptus

Tonsatz und Gehörbildung

Die Prüfungsanforderungen für die Bereiche Tonsatz und Gehörbildung sind in der Eignungsprüfungsordnung der Hochschule für Musik und Theater Rostock geregelt.

Bewerbung

Hier erhalten Sie weitere Information rund um das Thema 
Bewerbung.

Anmeldefrist für die Eignungsprüfung

Bis zum 1. Mai für den Studienbeginn im Wintersemester.
Bis zum 1. Dezember für den Studienbeginn im Sommersemester.

Eignungsprüfungstermine

mehr erfahren

Studiengangsleitung

Prof. Christfried Göckeritz
christfried.goeckeritz@spam-protection_remove-this.hmt-rostock.de

Professoren und Lehrkräfte

Bitte beachten:

Sprachkenntnisse

Ausländische Studienbewerber, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, müssen die für ihren Studiengang ausreichenden Deutschkenntnisse nachweisen.

Für den Bachelor Korrepetition Musiktheater ist die Niveaustufe B1 gemäß dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen zu belegen.

Die Sprachkompetenz der Bewerber wird im Rahmen der Eignungsprüfung festgestellt.

Weitere Informationen sind in der Eignungsprüfungsordnung sowie in der Immatrikulationsordnung der Hochschule für Musik und Theater Rostock nachzulesen.

Gebühr

Für die Bearbeitung des Antrags auf Zulassung wird eine Gebühr von 30,00 Euro erhoben, die mit Einreichung der Bewerbungsunterlagen an die hmt zu überweisen ist.

Noch Fragen?

Wir beraten Sie gerne persönlich!

Frau Hanka Paschedag
Studienbüro Musik
fon +49 381 5108 222
fax +49 381 5108 201
hanka.paschedag@spam-protection_remove-this.hmt-rostock.de

Hochbegabtenförderung
young academy



zum Seitenanfang zum Seitenanfang