Prof. Silvio Dalla Torre

Silvio Dalla Torre stammt aus einer deutsch-italienischen Familie und wurde in Kempten / Allgäu geboren. Die Jugendjahre verbrachte er überwiegend im Proberaum mit seiner Rock-Jazz-Funk-Band „ODYSSEE“. Nach der Hinwendung zum Kontrabass und damit der klassischen Musik studierte Dalla Torre in Augsburg, München und Wien und wirkte anschließend 20 Jahre lang als Solo-Kontrabassist von Opern- und Sinfonieorchestern in Deutschland, der Schweiz und Belgien. Er unterrichtete als Lehrbeauftragter an der Musikhochschule Detmold und war in mehreren von ihm gegründeten Kammermusikensembles aktiv.

2002 beendete Dalla Torre seine Orchesterlaufbahn zugunsten einer Professur für Kontrabass und Kammermusik an der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Dort erforschte er historische und moderne Kontrabass-Spieltechniken und etablierte mit der „Neuen Niederländischen Schule“ nach der Methode des Kontrabass-Virtuosen Hans Roelofsen ein vieldiskutiertes Lehrwerk, das – in Anlehnung an die Violoncellotechnik – die Möglichkeiten für das Kontrabass-Spiel gegenüber den traditionellen Techniken erweitert.

Dalla Torre gab Meisterklassen in Deutschland und im europäischen Ausland, in den USA, Kanada und China. Als Kammermusiker und Solist war er international tätig, sowohl mit Kontrabass als auch dem sogenannten „Bassetto“. Dabei handelt es sich um eine Art Bassvioline in Quintstimmung, an deren Erforschung und Rekonstruktion er maßgeblich beteiligt war. Im Jahre 2005 spielte er mit dem Instrument – als dritte von insgesamt fünf CDs – Bearbeitungen romantischer Lieder und Instrumentalpiècen ein unter dem Titel „Songs – Chansons – Elegies“.

2007 wurde Dalla Torre zum musikalischen Direktor der „Internationalen Kontrabasswoche“ des Klosters Michaelstein ernannt. Anfang 2008 wurde die Veranstaltung mit über 50 Kontrabassisten aus aller Welt unter ihrem neuen Namen „Kontrabass-Kaleidoskop Michaelstein“ erstmals unter seiner Leitung durchgeführt und endete 2017 nach insgesamt zehn erfolgreichen Neuauflagen. Zahlreiche ehemalige Teilnehmer haben mittlerweile prominente Positionen in Orchestern oder an Hochschulen inne.

Dalla Torre war Gründer des „sidatoverlages“, mit dem er neben dem genannten Lehrwerk („BASSics“) Originalwerke und Bearbeitungen für Kontrabass veröffentlichte. Im Laufe seiner 20-jährigen Lehrzeit als Professor war Dalla Torre mehrfach Juror internationaler Wettbewerbe und wirkte journalistisch mit Fachartikeln zu vielfältigen Themen rund um den Kontrabass.

Nach 40-jähriger erfüllender Berufstätigkeit freut sich Silvio Dalla Torre neben gelegentlichen solistischen und Orchester-Engagements auf die Rückkehr zu den musikalischen Ursprüngen Rock, Jazz und Funk.


Zurück zu Lehrende STREICHERABTEILUNG