Prof. Bernd Hahnke

Von 1973 bis 1991 engagierte Bernd Hahnke sich am Deutschen Theater Berlin. Dort arbeitete er als Darsteller in zahlreichen Stücken des Pantomime-Ensembles und spielte die Hauptrolle in folgenden Stücken: "Von Kalaf und Prinzessin Turandot"  1977, "Die fremde Haut" 1980, "Orfeus" 1985, "Hanswurst" 1987. Er prägte die künstlerische Entwicklung des Ensembles maßgeblich mit. Die Truppe gastierte u.a. in Mexiko, Südostasien, in fast allen Ländern Europas und  repräsentierte Berlin auf der Weltausstellung "EXPO '92" in Sevilla.

Darüber hinaus ist er als Lehrer im Pantomime-Ensemble verantwortlich für die Fächer Pantomime-Technik und Pantomime-Exercise.

Bernd Hahnke ist auch als Regisseur tätig und führte die Regiearbeiten am Deutschen Theater Berlin für "Die Verwandlung" 1982 und "Mit und ohne Nase" 1988 durch.

Seit 1991 ist er freiberuflich tätig und übernimmt die unterschiedlichsten Aufgaben. Die Palette reicht von Regie und Unterrichtstätigkeiten an verschiedenen Schulen (Teikyo-Universität Berlin, Etage-Berlin) bis hin zur Realisierung von Auftragswerken, Galaveranstaltungen, Animations- und Straßentheater, Kinderprogrammen und abendfüllenden Theatervorstellungen.

In den letzten Jahren lag seine Konzentration besonders auf seiner Arbeit als Lehrkraft für Pantomime an der Hochschule für Musik und Theater Rostock (seit 2002) und der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin. Nebenbei organisiert und realisiert er Workshops für Pantomime und Maskenspiel insbesondere für Schauspieler, Tänzer, Akrobaten und Clowns.


Zurück zu Lehrende THEATERPÄDAGOGIK