Johann Blanchard

Johann Blanchard entdeckte Kompositionen der Virtuosin Cécile Chaminade (1857-1944) und entschied sich 2015, sein Solo-Debüt bei MDG mit einer pianistisch höchst anspruchsvollen Werkschau dieser außergewöhnlichen Künstlerin zu gestalten. Damit wurde ihm viel mediale Aufmerksamkeit zu teil, und die Einspielung wurdein der Kategorie Klavier mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik 2015 ausgezeichnet.

Johann Blanchard wurde mehrfach mit Stipendien (z. B. Oscar und Vera Ritter Stiftung, Studienstiftung des deutschen Volkes) und internationalen Preisen (z. B. 1. Preis beim "Concours de Montrond les Bains") ausgezeichnet.

2005 begann er im Alter von 17 Jahren sein Studium bei Herrn Prof. Matthias Kirschnereit an der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Hier erhielt er ab Oktober 2007 zusätzlich Unterricht bei Prof. Karl-Heinz Will.

Zahlreiche Konzerte führten ihn durch ganz Deutschland sowie nach Österreich, Frankreich, Italien, Tschechien, Moldawien, Südafrika, Südamerika in die Schweiz und die USA.

Stand: 2015