Sachiko Suga

Geboren in Tokyo, Japan, absolvierte Sachiko Suga von 1997 bis 2001 ihr Konzertexamen an der Hochschule für Musik und Theater Rostock bei Prof. Matthias Kirschnereit, das sie "Mit Auszeichnung" abschloss. Zuvor hatte sie an der Musikhochschule Lübeck bei Prof. Konrad Elser studiert. 

Weitere künstlerische Impulse bekam sie durch ihre Arbeit mit Prof. Yukio Yokoyama. Sachiko Suga besuchte Meisterkurse u. a. bei Andrzei Jasinski, Lew Naumow, Renate Kretschmar-Fischer und Elena Rossman. Im Jahr 1999 hatte Sachiko ihr Debüt-Solo-Recital in Tokyo Opera City Recital Hall. Es folgten Konzerte in Japan, Deutschland, New York, Italien, Frankreich, Tschechien, Portugal und Österreich. 

Sachiko Suga war eine der Top-Finalisten beim 12. Chopin-Wettbewerb in Asien und erspielte sich dort den dritten Platz. Sie ist gern gesehener Gast auf internationalen-Musikfestivals wie dem Schleswig Holstein Music Festival, und ihre pianistische Leistung spiegelt sich in den guten Kritiken wider, die zu ihren Darbietungen veröffentlicht werden. 

2015 spielte sie ihr erstes Konzert in der Carnegie Hall in New York. Als Konzertsolistin hat Sachiko große Freude daran, mit Orchestern und Kammermusikern zusammenzuarbeiten. Sie ist Mitglied der Japan Federation of Musicians.

Stand: 2015