Junga Müller-Lim

Junga Müller-Lim wurde in Seoul, Südkorea geboren. Nach ihrem Bachelorstudium für Komposition in Seoul absolvierte sie ihr Masterstudium bei Prof. Peter Manfred Wolf an der Hochschule für Musik und Theater Rostock. 2017 beendete sie hier ihr Großes Kompositionsexamen mit Auszeichnung.

Ihre Kompositionen wurden unter anderem beim Festival „Brücken“ für Neue Musik, im Studio der Ostseezeitung, beim 43. Pan Music Festival (Kompositionswettbewerb der “International Society of Contemporary Music”) in Seoul und beim „Koreanischen Musikfest in Deutschland“ in Frankfurt, sowie im Radio durch den Deutschlandfunk und den NDR aufgeführt. Sie arbeitete mit Ensembles wie dem Minguet Quartett, dem modern art string quartet, dem Ensemble Interface, dem Ensemble Zafraan, dem Philos Quartett, der Norddeutschen Philharmonie, der Neubrandenburger Philharmonie und dem Hochschulorchester hmt Rostock.

Junga Müller-Lim erhielt das Deutschlandstipendium durch die Förderung der „Oscar und Vera Ritter-Stiftung“ und das „Caspar David Friedrich Stipendium“ des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Seit 2017 unterrichtet sie als Lehrbeauftragte im Fachbereich Musiktheorie/Gehörbildung an der young academy rostock und im Fachbereich Musiktheorie an der Hochschule für Musik und Theater Rostock.