Matthias Pohl

Matthias Pohl wurde am 01.12.1950 geboren. Von 1969 bis 1974 absolvierte er sein Studium der Opern-Regie an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin-Ost. Auch eine Aspirantur bei Prof. Harry Kupfer an der Staatsoper Dresden ist im Lebenslauf von Matthias Pohl zu finden. Er begann seine Theaterlaufbahn als Spielleiter für das Musiktheater in Eisenach und Plauen und wurde dann Spielleiter, Oberspielleiter und Operndirektor am Volkstheater Rostock. Für 10 Jahre von 1991 bis 2001 arbeitete Matthias Pohl als freier Regisseur und übernahm Gastinszenierungen u.a. in Schwerin, Erfurt, Gera, Dresden, Frankfurt/O. und Plauen.

Wichtige Inszenierungen:
„Julius Cäsar“ (Händel), „Figaros Hochzeit“, „Cosi fan tutte“, „Zauberflöte“ (Mozart), Ur-„Fidelio“ (Beethoven), „Fliegender Holländer“, „Tannhäuser“ (Wagner), „Hoffmanns Erzählungen“, „Ritter Blaubart“ (Offenbach) „Othello“, Simon    Boccanegra“ (Verdi) „Turandot“ (Puccini), „Das schlaue Füchslein“ (Janacek), „Ariadne auf Naxos“ (R. Strauss), „Die englische Katze“ (Henze)

Von 1993 bis 2017 bekam Matthias Pohl einen Lehrauftrag für Dramatischen Unterricht an der HMT Rostock. Neben der Unterrichtstätigkeit erarbeitete er 7 Hochschulinszenierungen (u.a. „Il Campiello“ (Wolf-Ferrari), „Albert Herring“ (Britten), „Die lustigen Nibelungen“ (O. Straus).

Seit dem Wintersemester 2006/07 gibt er Vorlesungen in Literaturkunde Oper an der HMT Rostock und seit dem Sommersemester 2013 Figurendramaturgie-Seminare für Master-Gesangs-Studenten.


Zurück zu Lehrende GESANGSABTEILUNG