Achim Seifert

Achim Seifert ist ein deutsch-türkischer Bassist und Komponist, der 1985 in Deutschland geboren wurde. Nachdem er seine frühe Jugend damit verbracht hatte experimentelle Rockmusik zu spielen, widmete er sich schlussendlich dann dem Jazz. Nach dem Abitur studierte er als erster E-Bassist "Künstlerische Ausbildung“ an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Mit 22 Jahren erhielt er ein Stipendium, um am renomierten Berklee College of Music in Boston zu studieren, welches er zwei Jahre später antrat. In Boston hatte Achim die Ehre unter anderem mit Oscar Stagnaro (Paquito d'rivera), Lincoln Goines (Mike Stern), Hal Crook, David Fiuczynski, Andy Mcghee, Dave Samuels, Sarah Brindell und Eguie Castrillo (Jennifer Lopez) zu studieren und zu arbeiten.

Nach seinem Debutalbum “Plans to wake up on the beach“ wurde 2015 die zweite CD veröffentlicht.

Das Achim Seifert Project ist Gewinner des “Future Sounds“ Wettbewerbs der Leverkusener Jazztage 2010 und war 2011 auf der Hauptbühne mit WDR Sendemitschnitt zu sehen.

Zudem spielte die Band als Vorgruppe von Jazzlegenden wie Randy Crawford, Joe Sample, ZAZ und Christian McBride.

Neben seiner Konzerttätigkeit ist Achim Lehrbeauftragter für Jazz E-Bass am Institut für Musik an der Hochschule Osnabrück.

2014 hatte er die Ehre mit Jazzlegende Trilok Gurtu auf Welttournee zu gehen.

Außerhalb des Jazz war Achim an Studio- sowie Kompositionsarbeit für Popkünstler wie Udo Lindenberg, Joy Denalane, Alvaro Soler und Max Mutzke beteiligt.