Josephina Strößner

Josephina Strößner ist seit dem Sommersemester 2021 als Lehrbeauftragte für Musikwissenschaft an der Hochschule für Musik und Theater Rostock tätig. Von 2014 bis 2020 studierte sie die Fächer Musik und Französisch für das Lehramt an Gymnasien an der hmt Rostock sowie der Universität Rostock und schloss ihr Studium mit dem Ersten Staatsexamen ab. Im Winter 2017 absolvierte sie über das Erasmus-Programm ein Auslandssemester am Pôle Aliénor (musique – danse) und der Université de Poitiers (Frankreich). Im Rahmen des Bläserklassenprojektes unterrichtete sie als Instrumentalpädagogin Schüler*innen von der 5. bis zur 8. Klasse im Fach Querflöte am Schulzentrum Kühlungsborn (August 2018-März 2021).   

Seit dem Wintersemester 2020/2021 promoviert sie bei Frau Prof. Dr. phil. habil. Yvonne Wasserloos. In ihrem Dissertationsprojekt „Musikkulturen in der doppelten Transformationsgesellschaft. Zur Rolle ostpreußischer Vertriebener in Deutschland 1943 bis 1961“ erforscht sie Musik und ihre Performanz in ihren sozialen, integrativen wie segregativen Funktionen und Wirkungen als Faktoren gesellschaftlichen Wandels.

    Staatsexamensarbeit

    Strößner, Josephina, Das Konstrukt „Heimat“ im Nachkriegsdeutschland. Musik und Brauchtum ostpreußischer Vertriebener, (Hochschule für Musik und Theater Rostock 2020, unveröffentlicht).

      Forschungs- und Interessenschwerpunkt

      • Musik, Gesellschaft und Politik