Tagungen

„Die Überforderte Generation im Zeitalter der Globalisierung“

Internationales Studierendenmeeting 12. bis 26. Mai 2018

Theaterpädagoginnen und -pädagogen aus acht verschiedenen Weltregionen kommen an der Hochschule für Musik und Theater Rostock zusammen, um sich über Arbeitsweisen und Methoden des Theaters in der Bildung auszutauschen, vor allem aber um ein Konzept für die 2019 in Togo/Westafrika stattfindende Kinder- und Familienkonferenz zu entwickeln, die auf theaterpädagogischen und bildnerisch künstlerischen Methoden beruht.

Initiiert durch IDEA (International Drama/Theatre and Education Association) entwickelt das Team um Prof. Marion Küster (hmt Rostock) ein stetig wachsendes Netzwerk aus Theaterpädagoginnen und -pädagogen aus der ganzen Welt, welches sich weltweit verbreiten soll, um die bildende und unterstützende Wirkung von Theater bei Entwicklungs- und Bildungsprozessen wachsen zu lassen

Unter https://www.facebook.com/IDEAYoungIDEA/ wird regelmäßig über das Meeting, die Veranstalter*innen sowie die Gäste berichtet.

Zur Tagung erwartet werden Studierende und Lehrende von der

  • State University Columbia SC/USA,
  • Kunsthochschule Amsterdam/Niederlande,
  • Hamrahlíð College Reykjavik/Island, 
  • UFMG Belo Horizonte/Brasilien,
  • Universität Lomé /Togo,
  • Makarere Universität Kampala/Uganda und
  • aus Taiwan.

Gastgeber*innen werden die Studierenden des Masters Theaterpädagogik an der hmt Rostock, sowie der Verein Theater in der Bildung e.V. sein.

Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer

Die anreisenden internationalen Universitätslehrenden werden Fortbildungen für die Lehrenden aller Schultypen in Mecklenburg-Vorpommern anbieten. Dies ist durch die Kooperation der HMT mit dem Landesverband Theater in der Bildung Mecklenburg-Vorpommern möglich. Sie werden sich in ihren Werkstätten sowohl thematisch als auch in der Vermittlung von Theaterformen auf die Schwerpunkte des Internationalen Studierendentreffens und der 2019 folgenden Kinder- und Familienkonferenz in Togo beziehen. Themen sind beispielsweise: Theater der Unterdrückten nach Augusto Boal, Tänze aus Togo und es sollen Demokratiefragen mit Methoden des Theaters erörtert werden. Anmeldung für Lehrer*innen und Pädagog*innen unter  https://fortbildung.bildung-mv.de/

Öffentliche Performance und Ergebnispräsentation
Die Ergebnisse der Konferenz werden am 22.05.2018 um 18:00 Uhr im Studio 2 der hmt Rostock als Performance öffentlich präsentiert. Interessierte sind herzlich eingeladen, eine Anmeldung der Zuschauer ist erforderlich. Anmeldungen sowie weiterführende Informationen: nina.peitsch@web.de

Das internationale Studierenden Meeting steht unter der Trägerschaft des regionalen Verbandes Theater in der Bildung Mecklenburg-Vorpommern (TIB  e.V. MV). Unterstützt wird das Modellprojekt vom nationalen Bundesverband Theater in der Schule (BV.TS) sowie der Akademie für Musik und Darstellende Kunst Rostock (AMDK), der Hochschule für Musik und Theater (hmt) Rostock und der Norddeutschen Umwelt- und Entwicklungsstiftung (NUE).

Einige Mitglieder des Young IDEA Organisationsteams 2018: Sophie Weigelt, Lea Liepe, Winnie Nabwami, Prof. Marion Küster, Simone Burckhardt, Nina Peitsch, Nefeli Angeloglou.

Kinder- und Familienkonferenz in Togo

2019 findet in Togo die Kinder- und Familienkonferenz statt, bei welcher positive und negative Auswirkungen von Globalisierung auf Familienstrukturen aufgezeigt werden sollen - und zwar von den Familien selbst!

Auch in der Konzeption und Planung des dreistufigen Projektes (Studierendenkonferenz Deutschland 2018, Familienkonferenz Togo 2019, Modellpräsentation 10. IDEA Weltkongress 2020) kommen verschiedenste Theaterpädagoginnen und -pädagogen zusammen. Besonders ist hierbei, dass Innovation und Erfahrung ineinandergreifen. So besteht das Planungsteam aus manchen Studierenden der Theaterpädagogik, einige Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs, die mit den Professorinnen und Professoren Ablaufpläne, Workshopkonzepte und Vortragsinhalte erarbeiten. Auch die eingeladenen Teams aus der ganzen Welt bestehen sowohl aus Studierenden als auch aus Professorinnen und Professoren.