Landesschulmusiktage 2013

Musik deuten: zwischen Bühne und Betrachtung

Keine Frage: Musik drückt etwas aus, sonst könnte sie uns nicht so intensiv berühren. Anders als Begriffssprache teilt Musik jedoch nichts direkt mit, sondern muss von uns erst gedeutet werden. Den Bedeutungsmöglichkeiten von Musikstücken lässt sich auf verschiedene Weise näher kommen: durch eigenes Musizieren, durch Bewegung, durch bildnerisches Gestalten, durch szenische Interpretation, durch Werkanalyse und Recherche.  

Musikpraktische Arbeit mit interpretatorischen Fragen zu verbinden, ist das zentrale Anliegen der angebotenen Workshops. Sie führen Wege vor, wie sich die musikalische Bedeutungssuche methodisch abwechslungsreich gestalten lässt. Die zweitägige Fortbildungsveranstaltung richtet sich an Musiklehrerinnen und Musiklehrer, an Erzieherinnen und Erzieher sowie an Studierende. 
Das genaue Kursangebot entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Die Landesschulmusiktage finden am Montag und Dienstag, den 4. und 5. Februar 2013, in der Hochschule für Musik und Theater Rostock statt. Sie werden gemeinsam mit den musikpädagogischen Verbänden des Landes (VdS, AfS, GMP) organisiert und in Kooperation mit dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur / Institut für Qualitätsentwicklung (IQMV) durchgeführt.  

Kontakt: Annett Morgenstern (VdS) annett.morgensterngmxde

Programm

Montag, 4. Februar 2013

9.00-10.30 Uhr

Anita Bergt
Line-Dance in der Schule
Orgelsaal

Thade Buchborn
Lichtmalen – Musik darstellen, betrachten und deuten
Hinterbühne

Markus Detterbeck
Musik baut auf: Unterricht mit rotem Faden
Kammermusiksaal, Sekundarstufe I

Magnus Gaul
Die Sprache der Musik verstehen.
Übungen zur Musikalischen Semantik
Raum O 101, Sekundarstufe I und II

11.00-12.00 Uhr

Eröffnungsveranstaltung

13.00-14.30 Uhr

Anita Bergt
Line-Dance in der SchuleOrgelsaal
(Wiederholung: Kursinhalte wie zuvor)

Thade Buchborn
Lichtmalen – Musik darstellen, betrachten und deuten
Hinterbühne
(Wiederholung: Kursinhalte wie zuvor).

Markus Detterbeck
Musik baut auf: Unterricht mit rotem Faden!
Kammermusiksaal, Sekundarstufe I
(Wiederholung: Kursinhalte wie zuvor)

Hans Jünger
Die Sprache der Musik verstehen. Übungen zur musikalischen Semantik
Raum O 101, Sekundarstufe I und II
(Wiederholung: Kursinhalte wie zuvor)

Almut Kirmse
Von Trommlern, Zauberern und wilden Tieren. Afrikanische Märchen in der Grundschule
Raum O 103, Klassen 1-5

15.00-16.30 Uhr

Markus Detterbeck
Stimme bewegt in Afrika und anderswo – Lieder, Spielsätze, Tänze
Kammermusiksaal, Sekundarstufe I

Michael Huhn
Inklusiv musizieren – alle spielen mit
Raum O 101

Jan-Peter Koch
Popsongs stilsicher interpretieren – Piano&Cajon-Workshop
Raum O 103

Udo Petersen
Chorimprovisation: Musik gestalten – Musik be/deuten
Orgelsaal

Dietrich Wöhrlin
Was ist Musik?
Musikwerkstatt

17.00-18.30 Uhr

Markus Detterbeck
Move and Groove: vom Warm-up bis zur Bühnenpräsenz
Kammermusiksaal, Schulchorarbeit

Michael Huhn
Inklusiv musizieren – alle spielen mit
Raum O 101
(Wiederholung: Kursinhalte wie zuvor).

Jan-Peter Koch
Popsongs stilsicher interpretieren – Piano&Cajon-Workshop
Raum O 103
(Wiederholung: Kursinhalte wie zuvor).

Udo Petersen
Chorimprovisation: Musik gestalten – Musik be/deuten
Orgelsaal
(Wiederholung: Kursinhalte wie zuvor).

Dietrich Wöhrlin
Musikwerkstatt
(Wiederholung: Kursinhalte wie zuvor).

Dienstag, 5. Februar 2013

9.00-10.30 Uhr

Dorothee Barth
Beethoven auf der Bühne – eine Inszenierung von Leben und Werk
Raum O 103, Sekundarstufe I

Rainer O. Brinkmann
Noten – Werte
Orgelsaal, Grundschule und Sekundarstufe I

Claudia Cerachowitz
Tango-Café
Kammermusiksaal, Sekundarstufen

Isolde Malmberg
Spiegelungen. Fotografie deutet zeitgenössische Musik
Raum SZ 06, 9.-12. Schulstufe

Ulrike Möller,
Die Sprache der Musik ist international - sich mit Schülern/Lehrern aus
anderen Ländern über eine Webplattform vernetzen
Raum SZ 17, alle Schularten

Jan Philipp Sprick
Neue Methoden der musikalischen Analyse in der Schule: Wahrnehmung und Struktur
Raum O 101
11.00-12.30 Uhr

Dorothee Barth
Beethoven auf der Bühne – eine Inszenierung von Leben und Werk
Raum O 103,
(Wiederholung: Kursinhalte wie zuvor).

Rainer O. Brinkmann
Noten – Werte
Orgelsaal
(Wiederholung: Kursinhalte wie zuvor).

Marlène Bunge
Music Into Dance – choreografische Ansätze zum Interpretieren von Musik durch den Körper
Musikwerkstatt

Claudia Cerachowitz
Tango-Café
Kammermusiksaal
(Wiederholung: Kursinhalte wie zuvor).

Daniela Helten
Chor und Szene
Raum O 101

Ulrike Möller,
Die Sprache der Musik ist international
Raum SZ 17
(Fortsetzung: Entwicklung von Projektideen)

13.30-15.00 Uhr

Marlène Bunge
Music Into Dance – choreografische Ansätze zum Interpretieren von Musik durch den Körper
Musikwerkstatt
(Wiederholung: Kursinhalte wie zuvor).

Daniela Helten
Chor und Szene
Raum O 101
(Wiederholung: Kursinhalte wie zuvor).

Isolde Malmberg
Spiegelungen. Fotografie deutet zeitgenössische Musik
Raum SZ 06, 9.-12. Schulstufe
(Wiederholung: Kursinhalte wie zuvor).

Grit Sauerborn und Malte Hübner
Hören Malen – Eine Farb-Klang-Studie
Raum O 103

Stefanie Schliebe
Verfolgt, aber nicht verstummt. Komponieren als Akt der Selbstdeutung
Kammermusiksaal