Wissenschaft & Forschung

Forschung ist an der Hochschule für Musik und Theater Rostock eine zentrale Aufgabe.

Die Forschungsschwerpunkte des Instituts für Musikwissenschaft, Musikpädagogik und Theaterpädagogik liegen in den Bereichen Historische Musikwissenschaft, Musikpädagogik, Musiktheorie und Theaterpädagogik. Regelmäßig und vielfältig sind die Forschenden der hmt als Sachverständige für nationale und internationale Forschungsorganisationen sowie als Gastreferierende und -dozierende an auswärtigen Hochschulen und auf Kongressen gefragt.

Die hmt Rostock hat das Promotions- und das Habilitationsrecht in den Fächern Musikpädagogik und Musikwissenschaft.

Podcast Fokus Rechtsextremismus

Im Rahmen der polizeilichen Bildungsarbeit entstand eine Podcast-Reihe, die Rechtsextremismus als ein vielschichtiges Phänomen thematisiert. In Folge 5 sind Prof. Dr. Yvonne Wasserloos und Dr. Gudrun Heinrich zu hören, die sich mit dem Thema Musik und Rechtsextremismus auseinandersetzen.
Zum Podcast.


Korngold-Werkausgabe

Editionsvorhaben "Korngold Werkausgabe"

Arne Stollberg, Friederike Wißmann, Reinhard Schäfertöns

Das aktuell bemerkenswerteste Projekt ist das musikwissenschaftliche Editionsvorhaben "Korngold Werkausgabe". Gemeinsam mit der Humboldt-Universität Berlin und der Goethe-Universität Frankfurt am Main erforscht die Hochschule für Musik und Theater Rostock (hmt Rostock) seit Anfang 2021 das musikalische Schaffen des Komponisten Erich Wolfgang Korngold, mit dem Ziel, eine Werkausgabe zu edieren. Dieses interakademische Vorhaben der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften sowie der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz ist auf 25 Jahre angelegt (2021–2045). Die Antragsteller und Projektverantwortlichen sind Prof. Dr. Friederike Wißmann (hmt Rostock) und Prof. Dr. Arne Stollberg (Humboldt Universität Berlin). Weitere wissenschaftliche Mitarbeiter*innen in Rostock sind Gabriele Groll und PD Dr. Ulrich Krämer.

Erfahren Sie mehr im Podcast der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz.


Aktuelle Publikationen

wagnerspectrum <br> Heft 1 / 2021 <br> Thema: Der fliegende Holländer

wagnerspectrum
Heft 1 / 2021
Thema: Der fliegende Holländer

Mecking/Schwartz/Wasserloos (Hgg.): Rechtsextremismus – Musik und Medien. Göttingen 2021.

DIE TONKUNST
Heft 2 / 2021
Thema: Musik und Rechtsextremismus

wagnerspectrum
Heft 2 / 2020
Thema: Wagner – Weill – Amerika


Schriftenreihen


Publikationsprojekte in der Musikwissenschaft


Forschungsprojekte in der Musikpädagogik


Dissertations- und Habilitationsprojekte

Musikpädagogik


Archiv

Fachtagung zum Thema "Codierung und Selbstinszenierung durch Musik – Entwicklungen in der extremen Rechten"

Fachtagung zum Thema "Codierung und Selbstinszenierung durch Musik – Entwicklungen in der extremen Rechten"

am 7. Juni 2021, 15:15–17:00 Uhr (via ZOOM), anlässlich des Erscheinens des Themenheftes Musik und Rechtsextremismus. Veranstalter ist die Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern in Kooperation mit der Universität Rostock (Dr. Gudrun Heinrich, Leiterin der Arbeitsstelle für politische Bildung) und der hmt Rostock (Prof. Dr. Yvonne Wasserloos). Auf dem Programm stehen u.a. die Präsentation und Diskussion der Heftthemen durch die Kurzvorträge

  • Wir rufen Deine WölfeDer Reiz des Neofolk für die extreme Rechte (Reinhard Kopanski, Universität Siegen)
  • Demmin und der 8. Mai. Kultivierung und Ästhetisierung rechtsextremer Deutungsmuster (Heinrich/Wasserloos)

Anmeldung bei Yvonne Wasserloos bis zum 4.6.2021 unter: yvonne.wasserlooshmt-rostockde.

Publikationen (Auswahl)
  • Miller, Cordelia: Musikdiskurs als Geschlechterdiskurs im deutschen Musikschrifttum des 19. Jahrhunderts (Habilitationsschrift). Oldenburg: BIS-Verlag 2019.
  • Paetzold, Melina: Ingolf Dahl – Biografie eines musikalischen Wanderers, hrsg. vom Zentrum für Verfemte Musik der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Hamburg: MKH Medien Kontor 2019.
  • Alge, Barbara (Hrsg.): Kunstmusik – Kolonialismus – Lateinamerika. Essen: Die Blaue Eule 2017.
  • Gruber, Gerold (Hrsg.): Music – Lost & Found. Bedeutet 1945 auch das Ende der Multistilistik in der Komposition? (Beiträge des Symposiums Schwerin, Schwerin 1.–4. Oktober 2015). Wien: Der Apfel 2017.
  • Hochschulrektorenkonferenz (Hrsg.): Musikalische Hochbegabtenförderung in Deutschland (Dokumentation der Tagung „Konzertiert fördern. Kontexte und Strukturen musikalischer Hochbegabungsförderung“ im Oktober 2013 in Rostock). Bonn 2017. Zur Publikation
  • Maas, Georg/Mainz, Ines (Hgg.): Dreiklang Sek II. Musikbuch für den Unterricht in der Oberstufe, Berlin: Cornelsen-Verlag 2017. (Schulbuch für den Musikunterricht in der Oberstufe. Mitwirkung von: Katja Brunsmann, Bernd Fröde, Jan-Peter Koch und Oliver Krämer)
  • Alge, Barbara: Kings, Gold, and Nazaré. Sounding Portugueseness in Southeast Brazil (Habilitationsschrift). Rostock 2016.
  • Krämer, Oliver/Malmberg, Isolde (Hgg.): Open Ears – Open Minds. Listening and Understanding Music (Dokumentation der Beiträge des 23. Kongresses der "European Association for Music in Schools (EAS)" im März 2015 an der hmt Rostock). Innsbruck/Esslingen: Helbling-Verlag 2016.
  • Mecking, Sabine/Wasserloos, Yvonne (Hgg.): Inklusion & Exklusion. 'Deutsche' Musik in Europa und Nordamerika 1848–1945 (Schriften zur politischen Musikgeschichte 2). Göttingen 2016.
  • Gruber, Gerold (Hrsg.): ...und werde in allen Lexika als "British"...ausgeführt...(Beiträge des Symposiums über "Continental Britons", Schwerin, 27.–29. September 2012). Neumünster: Bockel Verlag 2015.
  • Bertisch, Klaus: Leo Smit. Unerhörtes Talent, hrsg. von Hermann Simon. Berlin: Hentrich & Hentrich 2014.
  • Petrat, Nicolai: Glückliche Schüler musizieren besser! Neurodidaktische Perspektiven und Wege zum Musikmachen (Forum Musikpädagogik Band 121, Augsburger Schriften). Augsburg: Wißner 2014.
  • Abels, Birgit/Alge, Barbara (Hgg.): Transatlantic Musical Flows in the Lusophone World (The world of music, Neue Serie 2,2). Berlin: VWB 2013.
  • Alge, Barbara/Krämer, Oliver (Hgg.): Beyond Borders. Welt – Musik – Pädagogik. Musikpädagogik und Ethnomusikologie im Diskurs. Augsburg: Wißner 2013.
  • Gaul, Magnus/Lang, Simone (Hgg.): Voice Coaching. Zum richtigen Umgang mit der Stimme im Lehrberuf. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren 2012.
  • Mecking, Sabine/Wasserloos, Yvonne (Hgg.): Musik – Macht – Staat. Kulturelle soziale und politische Wandlungsprozesse in der Moderne (Schriften zur politischen Musikgeschichte 1). Göttingen 2012.
  • Fox-Gál, Eva/Fox, Anthony: Hans Gál. Ein Jahrhundert Musik, hrsg. von Gerold Gruber. Berlin: Hentrich & Hentrich 2012.
  • Küster, Marion (Hrsg.): Theater mit mir?! "Der geschützte Raum" (Konferenzdokumentation). Berlin u.a.: Schibri-Verlag 2011.
Rostocker Liederbuch

Das „Rostocker Liederbuch“, das in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts im Umkreis einer norddeutschen Universität entstanden ist, gibt mit seinen über 30 Melodien einen Einblick in die studentische und städtische Musikpraxis des späten Mittelalters. Unter der Leitung von u.a. Prof. Dr. Franz-Josef Holznagel von der Universität Rostock und Prof. Dr. Hartmut Möller von der hmt Rostock wird dazu seit 2006 geforscht. Eine CD zu diesem Projekt ist derzeit in Vorbereitung. In Abständen werden Ausschnitte aus dem Repertoire vorgestellt, z.B. am Donnerstag, 14. November 2013, um 20 Uhr im Orgelsaal der hmt Rostock. Auf diese Weise wird die studentische Lyriksammlung des späten Mittelalters nach über 500 Jahren wieder zum Klingen gebracht.

Rostocker Liederbuch

Projekte zwischen 2010-2014
  • Automatische Tempo-Erkennung in Audiosignalen von Musik und Sprache (Musikwissenschaft und Informatik)
  • Musikalische kulturelle Veränderungsprozesse im nordosteuropäischen Raum, insbesondere die Ausprägung und Veränderung der menschlichen Stimme in europäischen Gesangstechniken, Schwerpunktländer Skandinavien, Baltikum und Nordwest-Rußland (Jun.-Prof. Dr. Britta Sweers, Musikwissenschaft, gefördert vom BMBF)
  • "Polyphonie der Kulturen": CD/CD-ROM 2006/8 in Kooperation mit "Bunt statt braun e.V." (Leitung: Jun.-Prof. Dr. Britta Sweers und Lena Fassnacht), Auszeichnung vom Bündnis für Demokratie und Toleranz (2009)
  • Eurolecture Gastdozentur der Alfred-Toepfer-Stiftung Hamburg: Dr. Frances Wilkins (University of Aberdeen) zu Gast bei Jun.-Prof. Dr. Barbara Alge an der hmt im WS 2010/11
  • Soundscapes Rostock: Wie klingen die verschiedenen Stadtteile Rostocks? Dieser Frage sind im WS 2010 Jun.-Prof. Dr. Barbara Alge und Dr. Frances Wilkins (Aberdeen) mit Studierenden der hmt nachgegangen. Die Ergebnisse wurden in einer Ausstellung mit Postern und Audio-Installation vom 24. Feb. bis 24. März 2011 im Haus Böll präsentiert und sind auf der Webseite www.soundscapesrostock.de mit interaktivem Klang-Stadtplan (Audio, Videos, Texte) erlebbar gemacht. Die Webseite liefert interessante Inhalte sowohl für den akademischen als auch den schulischen Musikbereich. Mit dem Projekt "Soundscapes Rostock" erreichte Barbara Alge beim Kommunikationswettbewerb der Langen Nacht der Wissenschaften in Rostock 2011 den 2. Platz. 
  • Beyond Borders: Welt-Musik-Pädagogik. Musikpädagogik und Ethnomusikologie im Diskurs. Internationale Fachtagung, 11.-13. November 2011, hmt Rostock, organisiert und konzipiert von Jun.-Prof. Dr. Barbara Alge und Prof. Dr. Oliver Krämer; Buchpublikation zum Thema beim Wißner-Verlag Augsburg erschienen (September 2013).
    Flyer zur Buchpublikation
    "Glossar", Barbara Alge und Oliver Krämer (Hg.), 2013
  • "Musik machen in Rostock", Seminar im Sommersemester 2014, Leitung: Jun.-Prof. Dr. Barbara Alge. 
Herbst-Campus: Praxisorientiertes Forschungsprojekt zur Theater- und Spielpädagogik

Der Austausch von Methoden, Erfahrungen und Perspektiven der Theaterpädagogik durch nationale und internationale Studierende und Lehrende dieses Faches aus Europa stand im Mittelpunkt des Herbst-Campus', der vom 18. bis 21. Oktober 2012 an der Hochschule für Musik und Theater Rostock stattfand.

Der Arbeitstitel des praxisorientierten Forschungsprojekts lautete: "Taking the Center Stage/Staging Myself" (Im Zentrum der Aufmerksamkeit).
Entwickelt wurden u.a. spiel- und performative Einheiten zur Arbeit mit Kindern und Jugendlichen verschiedener Altersstufen an verschiedenen Schultypen. Ein weiteres Ziel war es, die einzelnen Ausbildungen im Bereich der Theaterpädagogik national und international zu vergleichen.

Die Arbeitsergebnisse des Herbst-Campus' wurden praktisch an Pariser Grundschulen durchgeführt und auf dem Weltkongress der Organisation IDEA in Paris im Juli 2013 beim Forschungstag vorgestellt.

Hierzu kooperierten fünf europäische Hochschulen mit dem Schwerpunkt der Theater- und Spielpädagogik sowie Forschung und Bildung:
- Hochschule für Musik und Theater Rostock
- Hochschule für Bildende Künste Braunschweig
- Pädagogische Hochschule Ludwigsburg
- Universität Trondheim
- Elected Officer der IDEA und Direktor des Belgien-Projekts Mr. Jean-Henri Dreze.

Projektleiterin:

Prof. Marion Küster
marion.kuesterhmt-rostockde
Hochschule für Musik und Theater Rostock
Institut für Schauspiel/Leiterin FB Theaterpädagogik
Beim St.-Katharinenstift 8 | 18055 Rostock

Das Projekt würde unterstützt von:
Deutsch-Französisches Jugendwerk
Deutsches Akademisches Auslandsamt