Pop- und Weltmusik mit Klassik

Studienprofil

Der Studiengang "Pop- und Weltmusik mit Klassik" mit dem Abschluss Bachelor of Music bietet folgende Schwerpunkte an:

• als "Vokal"-Studiengang für SängerInnen
• als "Instrumental"-Version für GitarristInnen, BassistInnen, PianistInnen, SaxophonistInnen und SchlagzeugerInnen.

Das Besondere an diesem Studium an der hmt Rostock ist, dass das Hauptfach nicht nur in der Pop-Stilistik unterrichtet wird, sondern in nahezu gleicher Gewichtung eine Ausbildung im klassischen Fach erfolgt! Dies bietet dem Studierenden eine individuelle flexible Wahl des Schwerpunkts und macht den Studiengang in Deutschland einzigartig.

Neben diesem dualen Hauptfach stehen Fächer wie Ensemblearbeit (Jazz, Rock, Pop, Latin), Songwriting/Arrangement und Pädagogik/Didaktik im Vordergrund. Ziel des 8 Semester umfassenden Studiums ist die Entwicklung eines individuellen persönlichen Musikerprofils und das Erlernen einer möglichst breit gefassten, musikalischen Flexibilität, um dem Absolventen den Einstieg in eine sich im Wandel befindende Berufswelt zu erleichtern.

Hier können Sie einen Bericht über den Studiengang „Pop- und Weltmusik mit Klassik“ lesen

Studiengang auf einem Blick

Abschluss: Bachelor of Music
Beginn: WS oder SS
Regelstudienzeit: 8 Semester
Sprache: Deutsch
Studienform: grundständiger Vollzeitstudiengang
Numerus Clausus: nein
Zulassungsbeschränkung: Ja

Berufsperspektiven

Das Studium bietet eine Ausbildung zum Berufsmusiker und/oder Musikpädagogen. Die InstrumentalistInnen und SängerInnen sollen fähig sein, in den Bereichen Pop, Jazz und auch Klassik musikalisch tätig zu sein. Ebenso besteht die Möglichkeit, an privaten oder öffentlichen Musikschulen mit einer breiten Stilkenntnis zu unterrichten oder an allgemeinbildenden Schulen angestellt zu werden.

Die Ausbildung

Die künstlerische Ausbildung ist geprägt vom in Deutschland einmaligen dualen Hauptfachsystem. Das bedeutet, die Studierenden müssen mit ihrem jeweiligen Instrument bis zum Abschluss ihres Studiums zwei gleichwertige Hauptfächer in den Stilistiken Jazz/Rock/Pop und Klassik belegen. Für BassistInnen teilt sich dies also in die Instrumente E-Bass und Kontrabass, für GitarristInnen in Konzert- und E-Gitarre auf. Für SchlagzeugerInnen ist neben Drumset auch Schlagwerk und Marimba/Vibraphon verpflichtend.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Bandarbeit und das Bandcoaching. In sogenannten Repertoirebands werden populäre Stilistiken erarbeitet und aufgeführt. Es gibt Bands für Eigenkompositionen und es besteht die Möglichkeit, sofern ausbildungsfördernd, mit eigenen Projekten gecoacht und unterstützt zu werden.

Neben dem künstlerischen Kernmodul erhalten die Studierenden Unterricht in Arrangieren, Improvisation, Songwriting, Bodypercussion, Bühnenpraxis, Chor, Musik am Computer und Ton- und Beschallungstechnik. Ergänzt wird der Fächerkanon durch Tonsatz, Gehörbildung, Literaturkunde, Werkanalyse, Musikgeschichte sowie Didaktik, Pädagogik und Psychologie, womit auf eine pädagogische Tätigkeit vorbereitet wird. Karriere- und Projektplanung sowie Bewerbungstraining spielen ebenfalls eine bedeutende Rolle.

Regelmäßige Workshops zu unterschiedlichen Themen und mit internationalen Gästen sowie diverse fächerübergreifende Projekte mit der Schauspiel- oder Klassikabteilung runden das umfangreiche Lehrangebot ab. Zuletzt fanden Workshops mit u.a. Eric Schäfer, Eva Kruse und JacobTV statt.

Kulturszene Rostock

Rostock ist eine überschaubare Stadt von 200.000 Einwohnern im Herzen Mecklenburg-Vorpommerns. Die Ostsee ist nicht weit weg und der Rostocker Hafen mit der mittelalterlichen hanseatischen Altstadt bietet eine wunderschöne Wohnatmosphäre.

Das studentische Leben ermöglicht eine Vielzahl kulturellen Angebots. Veranstalter wie das Peter-Weiss-Haus, der Jazzclub Rostock, der MAU Club oder das JAZ sind regelmäßige Orte für Jamsessions und Konzerte oder Theater. Rostock hat ein kleines, aber engagiertes kulturelles Netzwerk, das es jedem Interessierten schnell ermöglicht mitzugestalten. Experimente sind gerne gesehen und werden schnell aufgenommen und unterstützt. Wir sind kein Berlin oder Hamburg, dafür aber das kulturelle Zentrum Mecklenburgs und gerade so weit entfernt von den Großstädten, dass sich kein Konkurrenzdruck bildet. Im Gegenteil ist das Motto, Hand in Hand arbeiten und Butter bei die Fische!

Wahlmodule laut Aushang

Bewerbung

Anforderungen in der Eignungsprüfung

Anforderungen in der Eignungsprüfung

Die BewerberInnen werden bei der Eignungsprüfung in ihrem Hauptfach, also im Bereich Pop und Klassik, geprüft, des Weiteren in Tonsatz und Gehörbildung.
Außerdem müssen Sie, auch wenn Sie kein/e PianistIn sind, ein kleines Repertoire am Klavier vortragen.

Numerus Clausus: nein

Anforderungen in der Eignungsprüfung im Detail

instrumental

Eignungsprüfung Hauptfach (in Ergänzung der Eignungsprüfungsordnung der Hochschule für Musik und Theater Rostock)

Die Eignungsprüfung besteht aus zwei Teilprüfungen:

I. Pop- und Weltmusik

  • Vorzubereiten sind vier Stücke aus den unterschiedlichen Stilistiken Pop & Rock, Jazz & Blues, Funk & Soul und Weltmusik.
  • Die ausgewählten Werke müssen drei der Genres abdecken und verschiedene Tempi, Dynamiken und Artikulationen aufweisen.
  • Vorzutragen sind in mindestens einem Werk Thema, Begleitchorus, Solo-Chorus.
  • Auch die Differenzierung in Klangfarben, soweit instrumentenspezifisch möglich, soll gezeigt werden (beispielsweise bei Gitarre der Einsatz von Distortion, bei Klavier/Keyboard verschiedene Sounds usw.).
  • Bevorzugt bewertet wird der Vortrag eines eigenen Arrangements oder eine eigene Komposition (die Vorlage des Notenmaterials wird selbstverständlich vorausgesetzt).

 

Sonstige Anforderungen

  • Jeder der Instrumentalisten soll in Grundzügen die Fähigkeit zur Improvisation zeigen, sowohl in einem Song integriert als auch in völlig freiem Spiel. Gezeigt werden soll hier auch die eigene musikalische Kreativität.
  • Eine einfache Vom-Baltt-Spiel-Übung ist ebenfalls Teil der Prüfung.

 

Die Begleitung in diesem Prüfungsteil kann gerne durch eine eigene Combo erfolgen oder, nach Voranmeldung, durch eine Combo aus Studenten der Hochschule. 50% des Prüfungsteils I.) können auch mit Playalong vorgetragen werden. Falls eine (Klavier-) Begleitung erforderlich ist, sind die Noten bis 14 Tage vor der Prüfung im Studiensekretariat der HMT einzureichen.

 

II. Klassik

Vorzubereiten sind mindestens 3 Werke aus unterschiedlichen Stilepochen der klassischen Musik wie z. B. Wiener Klassik, Romantik, klassische Moderne.

  • Die ausgewählten Werke müssen aus drei verschiedenen Epochen und verschiedenen Charakters sein.
  • Erwartet wird ein Vortrag von mindestens 10-15 Minuten Dauer.
  • Sonstige Anforderungen:
  • Blattspiel
  • Tonleitern

Ausführliche Beispiele zu den Anforderungen entnehmen sie auch hier bitte dem Beiblatt Instrumentenspezifische Beispiele zur Eignungsprüfung Bachelor Pop- und Weltmusik mit Klassik, instrumental.

Pflichtfach Klavier, Tonsatz und Gehörbildung

Die Prüfungsanforderungen für die Bereiche Pflichtfach Klavier sowie Tonsatz und Gehörbildung sind unter § 8 der Eignungsprüfungsordnung der Hochschule für Musik und Theater Rostock geregelt.

Pflichtfach Klavier
Liste der beispielhaften Werke:
Bach: Notenbüchlein für Anna Magdalena
Bach: Kleine Präludien
Mozart: Salzburger Tanzbüchlein
Schubert: Eccossaisen
Schumann: Album für die Jugend
Bartok: Mikrokosmos II und III

vokal

Eignungsprüfung Hauptfach (in Ergänzung der Eignungsprüfungsordnung der Hochschule für Musik und Theater Rostock)

Die Eignungsprüfung besteht aus zwei Teilprüfungen:

I. Pop- und Weltmusik

  • Vorzubereiten sind vier Songs aus den Bereichen Pop & Rock, Jazz & Blues, Singer-Songwriter, Funk & Soul oder Weltmusik.
  • Die auswendig vorzutragenden Werke müssen vier Genres abdecken und verschiedene Tempi, Dynamiken und Artikulationen aufweisen.
  • Die Fähigkeit, die persönliche tiefe, mittlere und hohe Stimmlage einzusetzen sowie der Einsatz verschiedener Klangfarben soll anhand des Prüfungsprogramms gezeigt werden.
  • Frei sprechend durch das Programm führend, soll u. a. der bewusste Einsatz von Mimik, Gestik und Körperhaltung sowie Mikrofontechnik gezeigt werden.
  • Einer der Programmpunkte soll mindestens eine der folgenden Fähigkeiten beinhalten: Eigenkomposition, Improvisation, besondere Stimmfarben, komisches Talent, eigenes Begleiten oder Umgang mit technischen Hilfsmitteln (z. B. Loopstation)
  • Bevorzugt bewertet wird der Vortrag eines eigenen Arrangements oder eine eigene Komposition (die Vorlage des Notenmaterials wird selbstverständlich vorausgesetzt).
  • Bewertet wird auch eine einfache Übung im Vom-Blatt-Singen.
  • Spontane Improvisation über zwei vorgegebene Grooves
  • 50% dieses Prüfungsteils können auch mit Playalong vorgetragen werden. Ansonsten erfolgt die Präsentation mit Korrepetition.

 

II. Klassik

Vorzubereiten sind zwei Kunstlieder und zwei Arien mittleren Schwierigkeitsgrades aus Oper, Oratorium, Kantate, Operette.
Die auswendig vorzutragenden Werke sollen unterschiedlichen Charakters sein und aus verschiedenen Musikepochen stammen.

Pflichtfach Klavier, Tonsatz und Gehörbildung

Die Prüfungsanforderungen für die Bereiche Pflichtfach Klavier sowie Tonsatz und Gehörbildung sind unter § 8 der Eignungsprüfungsordnung der Hochschule für Musik und Theater Rostock geregelt.

Pflichtfach Klavier
Liste der beispielhaften Werke:
Bach: Notenbüchlein für Anna Magdalena
Bach: Kleine Präludien
Mozart: Salzburger Tanzbüchlein
Schubert: Eccossaisen
Schumann: Album für die Jugend
Bartok: Mikrokosmos II und III

Sprachkenntnisse und Zulassungsgebühr

Sprachkenntnisse und Zulassungsgebühr

Sprachkenntnisse

Unterrichtssprache: Deutsch
Ausländische Studienbewerber, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, müssen die für ihren Studiengang ausreichenden Deutschkenntnisse nachweisen.

Für den Bachelor Pop- und Weltmusik ist die Niveaustufe B2 gemäß dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen zu belegen.

Die Sprachkompetenz der Bewerber wird im Rahmen der Eignungsprüfung festgestellt.

Weitere Informationen sind in der Eignungsprüfungsordnung sowie in der Immatrikulationsordnung der Hochschule für Musik und Theater Rostock nachzulesen.

Gebühr

Für die Bearbeitung des Antrags auf Zulassung wird eine Gebühr von 50,00 Euro erhoben, die mit Einreichung der Bewerbungsunterlagen an die hmt zu überweisen ist.

Anmeldung zur Eingungsprüfung

Anmeldung zur Eingungsprüfung

Die Anmeldefristen zur Eignugnsprüfung:
Bis zum 1. Mai für den Studienbeginn im Wintersemester.
Bis zum 1. Dezember für den Studienbeginn im Sommersemester.

Hier erhalten Sie Information zu den Eignungsprüfungsterminen und gelanden zur Online-Bewerbung.

Bewerbung

Hier erhalten Sie weitere Information rund um das Thema

BEWERBUNG

Studiengangsleitung

Prof. Benjamin Köthe
Benjamin.Koethe(at)hmt-rostock(dot)de

Professoren und Lehrkräfte

Das Dozententeam

Songwriting/Band Coaching/Arranging:
Prof. Benjamin Köthe

Gesang:
Prof. Barbara Felsenstein
Marc Seitz
Paul Jungeblodt

Gitarre:
Uli Kringler
Andreas Gomoll

Klavier:
Jörg Uwe Andrees
Niko Meinhold
Roman Rofalski

Schlagzeug:
Dietrich Wöhrlin

Bass:
Achim Seifert

Saxophon:
Uwe Steinmetz

mehr erfahren über alle Lehrkräfte der hmt 

Noch Fragen?

Wir beraten Sie gerne persönlich!

Frau Hanka Paschedag
Studienbüro Musik
fon +49 381 5108 222
fax +49 381 5108 201
hanka.paschedag(at)hmt-rostock(dot)de

Bei Fragen und Auskünften zum Studium und zu den Projekten können sie auch kontaktieren:
pop-world(at)hmt-rostock(dot)de

Eigene Bands der Studierenden

finden Sie auf der Seite der Hochschulensemble

Was ist aus Ihnen geworden?

Unter Alumni finden Sie ehemalige Studierende der Pop- und Weltmusik

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.