Die Gremien der hmt Rostock

Die hmt Rostock verfügt als Hochschule über ein akademisches Selbstverwaltungsrecht. Das bedeutet, dass wichtige Entscheidungen wie Studien- und Prüfungsordnungen, Stellenbesetzungen oder auch der Hochschulentwicklungsplan von den Mitgliedern der Hochschule gemeinsam diskutiert und entschieden werden. Dies geschieht durch die gewählten Vertretung in den Gremien Konzil und Senat.

Das Konzil

Das Konzil berät über die grundlegenden Angelegenheiten der Hochschule. Seine Aufgaben sind insbesondere die Beschlüsse der Grundordnung und der Wahlordnung, die Wahl der Hochschulleitung und des Hochschulrates sowie die Verabschiedung von Stellungnahmen zum Hochschulentwicklungsplan und zum Wirtschaftsplan.

Die Mitglieder des Konzils der hmt Rostock ab dem 1. April 2022 sind:

  • Hochschullehrende: Prof. Natalie Clein, Prof. Dr. Dr. Benjamin Lang, Prof. Markus Wünsch, Prof. Matthias Kirschnereit, Prof. Benjamin Köthe, Prof. Klaus Häger, Prof. Fionnuala McCarthy, Prof. Gregor Witt
  • Studierende: Lena Hespe, Martha-Luise Urbanek, Louisa Reis, Anna Marowski, Nico Heidemann, Marie Luise Voß, Tobias Tiede, Leopold Brunner
  • Akademische Mitarbeitende: Marie-Luise Böning, Prof. Karola Theill, Prof. Philip Peter, Matthias Mensching
  • Weitere Mitarbeitende: Ines Sachs, Jeanett Heine, Angelika Thönes, Kirstin Blös

Konzilsvorsitz: Prof. Dr. Dr. Benjamin Lang

Der Senat

Der Senat beschließt über die Satzungen der hmt sowie den Hochschulentwicklungsplan. Die Mitglieder des Senats haben außerdem ein umfassendes Informations- und Fragerecht gegenüber der Hochschulleitung. 

Die Mitglieder des Senats der hmt Rostock ab dem 1. April 2022 sind:

  • Hochschullehrende: Prof. Klaus Häger, Prof. Stephan Imorde, Prof. Benjamin Köthe, Prof. Dr. Dr. Benjamin Lang, Prof. Fionnuala McCarthy, Prof. Markus Wünsch
  • Studierende: Marie Luise Voß, Nico Heidemann
  • Akademische Mitarbeitende: Prof. Karola Theill, Prof. Dr. Holger Wangerin
  • Weitere Mitarbeitende: Kirstin Blös

Senatsvorsitz: Prof. Karola Theill

Geschäftsordnung des Senats vom 01.07.2020


Der Hochschulrat

Die Hochschule bildet als beratendes Gremium einen Hochschulrat. Ihm gehören sieben Persönlichkeiten aus dem Bereich der Kunst, der beruflichen Praxis und der Wirtschaft an, die nicht Mitglieder der Hochschule sind. Seine Mitglieder werden auf Vorschlag des Senats im Benehmen mit dem Rektorat vom Konzil für die Dauer von vier Jahren gewählt.

Am 6. Juli 2022 wurde der Hochschulrat auf Vorschlag des Senats vom Konzil neu gewählt. Die konstituierende Sitzung folgt.

Die Mitglieder des Hochschulrats der neuen Amtsperiode 2022-2026 sind:

  • Daniel Barenboim KBE, GMD der Staatskapelle Berlin
  • Ursula Haselböck, Intendantin der Festspiele M-V seit 2020
  • Sigrid Keler, ehem. Finanzministerin des Landes M-V, Diplom-Wirtschafterin
  • Prof. Dr. Sebastian Nordmann, Intendant des Konzerthauses Berlin
  • KBE Konsul Horst Rahe, Inhaber und Geschäftsführer der Deutschen Seereederei, Ehrensenator der hmt Rostock, Gründer der Horst-Rahe-Stiftung (1999)
  • Armin Mueller-Stahl, Schauspieler, Maler, Musiker und Schriftsteller
  • Dr. Matthias von Hülsen, ehem. Intendant der Festspiele M-V, Kinderarzt

Die Mitglieder des Hochschulrats der Amtsperiode 2018-2022 waren:

  • Daniel Barenboim KBE, Generalmusikdirektor der Staatskapelle Berlin
  • Ursula Haselböck, Intendantin der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern
  • Prof. Wilfrid Jochims, Gründungsrektor der hmt Rostock
  • Sigrid Keler, ehem. Finanzministerin des Landes Mecklenburg-Vorpommern
  • Prof. Dr. Sebastian Nordmann, Intendant des Konzerthauses Berlin
  • KBE Konsul Horst Rahe, Inhaber und Geschäftsführer der Deutschen Seereederei, Ehrensenator der Hochschule für Musik und Theater Rostock
  • Armin Mueller-Stahl, Schauspieler, Musiker, Maler und Schriftsteller
  • Prof. Klaus Zehelein, preisgekrönter Intendant und ehem. Präsident des Deutschen Bühnenvereins | Vorsitzender des Hochschulrats
  • Dr. Matthias von Hülsen, ehem. Intendant der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

Ehrensenator der hmt Rostock

Ehrensenator Horst Rahe gründete 1999 die Horst Rahe-Stiftung, die hochbegabte Studierende der Hochschule für Musik und Theater Rostock fördert. 2019 wurde die Stiftung aus Anlass ihres 20-jährigen Jubiläums in Familie Rahe-Stiftung umbenannt.