Hermine May

Die aus Rumänien stammende Mezzosopranistin Hermine May ist Preisträgerin zahlreicher renommierter Wettbewerbe und begann ihre sängerische Laufbahn als Ensemblemitglied an der Deutschen Oper Berlin. In den letzten Jahren erarbeitete sie sich die dramatischen Partien ihres Faches. Heute gehören die Partien der Carmen, der Amneris, der Ortrud, der Kundry, der Brangäne, der Venus, der Dalila und der Azucena zu ihren bevorzugten Partien.

Musikalisch wurde Hermine May durch die Zusammenarbeit mit Zubin Mehta geprägt. Unter seinem Dirigat sang sie die Magdalene in „Die Meistersinger von Nürnberg“ beim Maggio Musicale in Florenz und die Maeterlinck-Lieder mit dem Israel Philharmonic Orchestra in Tel Aviv sowie Beethovens 9. Symphonie. Raffael Frühbeck de Burgos, Nello Santi, Pinchas Steinberg, Friedemann Layer, Gianluigi Gelmetti, Ralf Weikert und Ulf Schirmer sind weitere bedeutende Dirigenten, die ihr künstlerische Impulse gaben.

Hermine Mays Repertoire brachte sie an die Mailänder Scala, das Opernhaus von Turin(Brangäne), Rom (Brangäne), Verona (Brangäne), Neapel (Clairon), Kopenhagen (Venus), Straßburg (Brangäne und Dalila), Nizza, Graz (Santuzza), Shanghai und Hongkong (Carmen).

CD-Produktionen von Schuberts Messe Es-Dur D 950 mit Jonas Kaufmann, Hermann Prey und Deon van der Walt unter der Leitung von Sylvain Cambreling, Bellinis „Il Pirata“ mit Lucia Aliberti unter der Leitung von Marcello Viotti und Carl Loewes „Die drei Wünsche“ sowie DVD-Produktionen von „Carmen“ und „Aida“ dokumentieren ihre Gestaltungskraft.

Das Jahr 2019 führte Hermine May auf einer Tournee mit dem Requiem von Giuseppe Verdi und MusicAeterna unter der Leitung von Teodor Currentzis in die wichtigsten Konzertsäle Europas (u.a. Elbphilharmonie, Genf Opernhaus, Brüssel Klarafestival etc). Anschließend folgten in China Produktionen von „Un Ballo in Maschera“/ Ulrica und „Rigoletto“/ Maddalena in Guangzhou. 2020 sang sie in „Tristan und Isolde“ die Brangäne bei dem Weinviertler-Festival, im Dezember wird sie in der „Walküre"/Sieglinde im Fespielhaus Füssen singen.


Zurück zu Lehrende GESANGSABTEILUNG