Maik Nürnberger

Maik Nürnberger, geboren 1989 in Karl-Marx-Stadt, ist Bassist, Pädagoge, Komponist und freischaf­fender Mu­siker. Im Alter von 13 Jahren entdeckte er den E-Bass für sich und brachte sich das Spiel bis zum Studienbeginn autodidaktisch bei. Mit 20 Jahren begann er, Kontrabass zu spielen und sei­ne Affinität zu Jazz und klassischer Musik zu entdecken.

An der Hochschule für Musik und Theater Rostock erhielt er im deutschlandweit ein­zigartigen Studiengang „Pop- und Weltmusik mit Klassik“ seine musikalische Ausbildung. Zu seinen Lehrer zählten Achim Seifert (Hauptfachlehrer E-Bass), Henry Schwarzkopf (Hauptfachlehrer Kon­trabass) sowie Prof. Silvio Dalla Torre (Kontrabass). Er vertiefte sein Wissen und Können in Workshops unter anderen bei Prof. Hans Roelofsen, Jens Wrede, Krischan Frehse und Susanne Vo­gel.

Als Musiker faszinieren ihn vor allem die breitgefächerten Einsatzmöglichkeiten des Basses. So spielte er in den unterschiedlichsten musikalischen Konstellationen: Bass-/Gesang-Duo, Progressive-Rock, Jazz‑Ensemblse, Cover bzw, Party-Bands, Big‑Bands, Latin-Combo und Third-Stream-Ensembles.

Sein Herzensprojekt ist das Modern-Jazz-Quintett „Destinesia“, in dem auch seine eigenen Komposi­tionen erklingen. Die Band organisiert regelmäßig Touren durch Deutschland. Im Sommer 2019 veröffentlichten sie ihr selbstbetiteltes Debütalbum.

Zum musikalischen Höhepunkt seines Studium zählte die Teilnahme am „Bachfest“ (2019), wo er E‑Bass in einer Bearbeitung des Bach'schen „Konzert für vier Klaviere, Streichquartett und Band“ von Prof. Benjamin Köthe mit dem renommierten Klavier-Duo Stenzel sowie Prof. Stefan Hempel (Geige) spielte.

Seit 2018 ist er Bassist des Chorprojektes „Rostock singt“. Hier führt eine Chorleiterin durch Songs aus Pop und Rock, übt diese mit den Besucherinnen und Besucher ein und führt sie gemeinsam auf. Diese Projekt ist mittlerweile fester Bestandteil der Rostocker Kulturszene und bringt pro Ver­anstaltung mehr als 180 Menschen zusammen. Weiterhin wirkte er in der Musical Produktion „Blues Brothers“ am Volkstheater Rostock mit und war Teil des Ensembles des Mitsing-Musicals „Bitte Wenden“.

Seit 2016 arbeitet er als Kontrabasspädagoge im Zuge einer Kooperation der hmt-Rostock mit dem „Musikgymnasium Käthe Kollwitz“ sowie seit 2018 als Honorarkraft für Bass und Ensembleleitung an einer priva­ten Musikschule (Musikwerkstatt Sebastian Wirth).


Zurück zu ALUMNI