Zeitstrahl | Von den Vorgängereinrichtungen, der Gründung der hmt Rostock bis heute

Der Zeitstrahl zeigt die Entwicklung der hmt Rostock auf, beginnend mit ihren Vorgängereinrichtungen und der Gründung als eigenständinge künstlerisch-wissenschaftliche Hochschule über die Aufbaujahre bis heute. Ergänzt werden diese Daten durch weitere für die Hochschule wichtige Ereignisse, Erinnerungen und emotionale Momente.

11.05.1947
Vorgängereinrichtung Musik

Gründung der Hochschule für Musik, Theater und Tanz unter der Leitung des Komponisten Rudolf Wagner-Régeny, die 1950 in ein Staatliches Konservatorium Rostock, Fachschule für Musik, umgewandelt und 1978 als Außenstelle der Hochschule für Musik „Hanns Eisler” Berlin unter der Leitung von Karl-Heinz Will (28.06.1935-23.03.2024) fortgefüht wird.

01.01.1968
Vorgängereinrichtung Schauspiel

1968 gründet der Volkstheater-Intendant Prof. Hanns Anselm Perten die Staatliche Schauspielschule Rostock. Unterbringung in Gebäuden in der Augustenstraße 116/117. 1970 Lösung vom Volkstheater und Entstehung einer eigenständigen Fachschule für Schauspielkunst in Rostock. 1981 Angliederung an die Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch” Berlin.

01.01.1988
Erste Pläne

Erste Pläne für die Gründung einer selbstständigen Kunsthochschule in Rostock, in der die Außenstelle der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin und der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin zusammengeführt werden sollen. Als zukünftiger Standort einer neuen Hochschule ist schon damals das als Altersheim genutzte Katharinenstift angedacht.

31.12.1990
Die Wendezeit 1990-1993

Nach dem Fall der Mauer im November 1998 folgt von 1990 bis 1994 eine Übergangsregelung: Die Anbindung an die Berliner Musikhochschule und die Berliner Hochschule für Schauspielkunst endet durch den „Abwicklungsbescheid“ des Landes Berlin. Das Land M-V beschließt die vorrübergehende Fortführung der Musik- und Schauspielausbildung als „Institut für Musik und Theater“ unter dem Dach der Universität Rostock und als Hochschule für Schauspielkunst des Landes M-V.

In den Jahre 1992/93 folgt das Ringen um die Frage einer eigenständigen künstlerischen Hochschule und wo deren Sitz sein soll, in Schwerin oder in Rostock.

Die Empfehlung des Wissenschaftrats von Januar 1992, die solide Musikausbildung in Rostock, internationale Preise der Schauspielschule und die spektakulären Protestaktionen der Schauspielstudierenden im Mai 1992 in Schwerin gegen Schließungspläne geben den Ausschlag dafür, dass der Landtag am 10.09.1992 den Beschluss zur Schließung von Juli 1992 revidiert und die Landesregierung beauftragt eine eigenständige Kunsthochschule in Rostock zu gründen. Am 30.03.1993 beschließt die Landesregierung die Gründung einer Hochschule für Musik und Theater zum 01.01.1994 in Rostock.

06.12.1993
Der Förderverein

Gründung des gemeinnützigen Vereins „Freunde und Förderer der Hochschule für Musik und Theater Rostock e.V.“ (Vereinsregister Nr. 1138) zur Vorbereitung der Hochschulgründung und zur Unterstützung der Hochschule. Vorsitzender wird Prof. Dr. Günther Wildenhain, ab 18. April 1997 Prof. Dr. med. Ingo Richter.

01.01.1994
Gründung der hmt Rostock

Offizielle Gründung einer eigenständigen Hochschule für Musik und Theater Rostock. Unter ihrem Dach werden die Ausbildungssparten Musik und Schauspiel zusammengeführt. Sie ist die einzige künstlerische Hochschule in Mecklenburg-Vorpommern. Nach 20 Jahren wurde erstmals wieder eine künstlerische Hochschule in Deutschland gegründet.

12.01.1994
Feierlicher Gründungsakt im Barocksaal
Ministerpräsident Dr. Berndt Seite ernennt Prof. Wilfrid Jochims zum Gründungsrektor.

Ministerpräsident Dr. Berndt Seite ernennt Prof. Wilfrid Jochims zum Gründungsrektor. Christfried Göckeritz wird als erster Professor an der hmt Rostock berufen. 16 der 39 bewilligten Personalstellen sind Professorenstellen.

14.01.1994
Aufnahme des Lehrbetriebs

43 Schauspiel- und 72 Musikstudierende werden aus dem laufenden Wintersemester der Vorgängereinrichtungen übernommen und der Lehrbetrieb startet mit insgesamt 280 Studierenden in einer ehemaligen Schule Am Bussebart und in einer Villa am Rostocker Schillerplatz sowie in einem baufälligen Gebäude in der Augustenstraße (Schauspiel). Für Konzerte und Klassenvorspiele dient der Rostocker Barocksaal.

19.02.1994
Erste Premiere seit Hochschulgründung

Die Studierenden des 3. Studienjahres Schauspiel führen „Jubiläum“ von George Tabori unter der Regie von Prof. Thomas Vallentin auf.

02.11.1995
Beschluss zum Hochschulgebäude

Das Land und die Hansestadt Rostock beschließen das Katharinenstift, ein ehemaliges Franziskanerkloster aus dem 13. Jahrhundert, als künftigen Sitz der Hochschule zu nutzen.

05.11.1995
Drehscheibe zum Baltikum

Gründung der Association of Baltic Academies of Music (ABAM) unter der Federführung der hmt Rostock in Rostock. Ihr treten die Musikhochschulen der Länder Polen, Litauen, Lettland, Estland und Dänemark sowie die Rubin-Academy of Music Jerusalem als assoziiertes Mitglied bei. Es folgt die Aufnahme der Hochschulen Helsinki, Stockholm, Malmö, Luleå und im Jahr 1999 St. Petersburg. In ihrer Hochzeit vereint die ABAM 17 Hochschulen des baltischen Raumes und macht die Rostocker Hochschule im gesamten Ostseeraum bekannt. Damit erfüllt sich der Auftrag nach einem intensiven Austausch innerhalb des Ostseeraumes, den die Landesregierung 1994 der neugegründeten Hochschule erteilt hat. 2016 wird der Verbund nach vielen gemeinsamen kulturellen Projekten aufgelöst.

06.01.1996
Konzert der Superlative

im Rahmen von „Jeunesses Musicales“ in der Nikolaikirche als Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen hmt Rostock, Hansestadt und Rostocker Unternehmen.

10.04.1996
21. Bundeskongress des Verbands Deutscher Schulmusiker

Drei Tage lang unter der Leitung der Landesvorsitzenden Prof. Renate Kafurke.

13.07.1996
Umzug des Instituts für Schauspiel von der Augustenstraße in die Ulmenkaserne

Bereits im April 1994 werden Teile der Gebäude der Schauspielschule in der Augustenstraße wegen Einsturzgefahr baupolizeilich gesperrt.

01.08.1996
1. Internationaler Sommercampus

Die hmt Rostock lädt erstmals während der vorlesungsfreien Sommerzeit zu Meisterkursen ein, die für die eigenen Studierenden und die Studierenden der Mitgliedshochschulen der ABAM kostenfrei sind.

Ab 2005 findet der Sommercampus in Kooperation mit den Festspielen M-V statt. Diese Zusammenarbeit ermöglicht ab 2006, dass die teilnehmenden Talente solistisch in Proben und Festspielkonzerten mit der Polnischen Kammerphilharmonie konzertieren können, was zum Markenzeichen des Sommercampus wird. Ab 2015 steht für die Orchesterarbeit die Norddeutsche Philharmonie Rostock zur Verfügung.

2020 fällt der Sommercampus aufgrund der Corona-Pandemie aus.

Beim 25. Sommercampus im August 2021 übergibt Angelika Thönes nach über 20 Jahren der Organisation und Leitung die Verantworung an Daniel Bucurescu. 2024 übernimmt Konstantina Stankow die Sommercampus-Organisation.

18.10.1996
Semestereröffnungskonzert im Barocksaal

Solistin ist u.a. die 15-jährige, aus Riga stammende Geigerin Baiba Skride aus der Klasse von Prof. Petru Munteanu, die 2001 den ersten Preis des Königin-Elisabeth-Wettbewerbs in Brüssel gewinnt und eine erfolgreiche internationale Karriere startet.

Im Wintersemester 1996/97 zählt die hmt Rostock inzwischen 310 Studierende.

21.10.1996
Einweihung der Schumacher-Orgel

Für konzertante Aufführungen errichtet Guido Schumacher aus Baelen (Belgien) eine dreimanualige Orgel mit 17 Registern.
Das Instrument wiegt ca. zwei Tonnen und enthält etwa 1.000 Pfeifen. Die Orgel ist für den Orgelsaal im Katharinenstift, den geplanten Sitz der hmt Rostock, konzipiert.

25.11.1996
Unterzeichnung des Vertrags durch Kultusministerium und Hansestadt Rostock, das Katharinenstift als künftigen Sitz für die Hochschule zu nutzen.
01.01.1997
Web 1.0 | Erste Website der hmt Rostock

Zum Wintersemester 1999 präsentiert sich die hmt Rostock mit einem neuen Internetauftritt.

15.04.1997
Darstellendes Spiel

20 Lehrer und Lehrerinnen nehmen das deutschlandweit einmalige Zusatzstudium „Darstellendes Spiel“ auf. Ab dem Wintersemester 2000/2001 kann Darstellendes Spiel auch als Hauptfach studiert werden.

05.06.1997
NNN-Kolumne

Die Norddeutschen Neuesten Nachrichten berichten wöchentlich über die hmt Rostock. 23 Jahr lang liefert die hmt-Öffentlichkeitsarbeit zuverlässig Texte und Bilder. Die Veränderungen in der Medienlandschaft verschonen die hmt-Kolumne nicht. Am 15.05.2020 erscheint die letzte Kolumne.

24.11.1997
Beginn der Sanierungsarbeiten am Katharinenstift

Sanierung und Erweiterung des Katharinenstifts nach den Plänen des Architektenbüros Braun & Voigt aus Frankfurt am Main, das am 08.04.1997 den Zuschlag erhalten hatte. Die Baukosten betragen rund 60 Millionen DMark, die je zur Hälfte vom Land und von der Stadt Rostock getragen werden.

01.10.1997
Wintersemester 1997/98

Die international bekannte Komponistin Adriana Hölszky wird zur Professorin für Komposition an die hmt Rostock berufen. Inzwischen zählt die Hochschule 400 Studierende. 

22.07.1998
Grundsteinlegung zum künftigen Hochschulgebäude im Beisein der Finanzministerin und Bauherrin Sigrid Keler
01.04.1999
Klavierduo-Ausbildung als Alleinstellungsmerkmal

Das renommierte Klavierduo Hans-Peter und Volker Stenzl erhält einen Lehrauftrag. Dem Gründungsrektor Prof. Wilfrid Jochims ist es im Rahmen seiner visionären Zukunftspolitik ein Anliegen, an der neuen Hochschule an der Peripherie Deutschlands Angebote mit Alleinstellungsmerkmalen zu schaffen. 2004 Ernennung der Pianisten zu Honorarprofessoren, am 1. November 2012 Berufung auf die weltweit erste und einzige Professur W3 für Klavierduo (Stiftungsprofessur).

01.06.1999
Richtfest des künftigen Hochschulgebäudes

Oberbürgermeister Arno Pöker, Ministerpräsident Harald Ringstorff, Kultursenator Dr. Enoch Lemke, Kanzler Sebastian Schröder und Gründungsrektor Prof. Wilfrid Jochims. Verdeckt: Finanzministerin Sigrid Keler.

27.06.1999
10. Theatertreffen Deutschsprachiger Schauspielstudierender

Die hmt Rostock ist bis zum 3. Juli Gastgeber dieses jährlichen Treffens, an dem 19 Schauspielschulen aus der Schweiz, aus Österreich und Deutschland teilnehmen. Ihre Studierenden gewinnen mit der Szenencollage „Dann danken wir dem Himmel, der alles weise lenkt. Moliere. Ein Spiel“ unter der Regie von Prof. Frank Strobel drei Solopreise.

01.12.1999
Eine eigene Stiftung für die Hochschule

Der Inhaber und Geschäftsführer der Deutschen Seereederei KBE Konsul Horst Rahe gründet die Horst-Rahe-Stiftung. Sein Anliegen ist es, Hochbegabungen, die zum Studium an die hmt Rostock kommen, finanziell zu unterstützen. Für seine Verdienste als Mäzen verleiht ihm die hmt Rostock den Titel „Ehrensenator“.

Musikalische Hochbegabungen wie Baiba Skride aus Lettland und Albena Danailowa aus Bulgarien gehören zu den ersten Stipendiaten der Horst-Rahe-Stiftung. Heute ist Baiba Skride eine international gefragte Violinsolistin und Albena Danailowa Konzertmeisterin der Wiener Philharmoniker.

2020 Umbenennung in Familie Rahe-Stiftung.

27.07.2000
Die hmt Rostock und das Volkstheater Rostock erneuern ihren Kooperationsvertrag
06.12.2000
Kulturen im Dialog - Gemeinsam gegen Rechts

Unter dem Motto „Kulturen im Dialog“ veranstaltet die hmt Rostock im Barocksaal eine Aktion „Gemeinsam gegen Rechts“. Studierende verschiedener Nationalitäten präsentieren musikalische und literarische Beiträge. Es sprechen Minister Prof. Dr. Peter Kauffold und der Rektor der Hochschule Prof. Wilfrid Jochims, die das gewaltsame Verhalten gegenüber ausländischen Mitbürgern stark verurteilen und zu mehr Toleranz aufrufen. Die Studierenden der hmt Rostock initiieren die Verbesserung der Betreuung ausländischer Studierender durch Patenschaften.

31.01.2001
Die hmt zählt im Wintersemester 2000/2001 inzwischen 73 öffentliche Veranstaltungen, im Wintersemester zuvor waren es noch 30 Konzerte.
01.02.2001
Die hmt Rostock bezieht ihr neues Hochschulgebäude

Mit der Fertigstellung der Renovierungsarbeiten und Erweiterungsbauten des Katharinenstifts beginnt für die hmt Rostock ein neuer Zeitabschnitt. Das zur Hochschule umgebaute „Katharinenstift“ wird an die hmt Rostock übergeben. Im März erfolgt der Umzug in das neue Gebäude.

20.04.2001
Einweihungsfeier

Einweihung des neuen Hochschulgebäudes mit einem spektakulären Festakt und Konzert am 20. April. Am Tag der Offenen Tür am 22. April strömen über 25 000 Besucher zur Besichtigung die neue Hochschule im Katharinenstift. Vom 28. April bis 5. Mai folgt eine Festwoche mit zahlreichen Höhepunkten. Zur Einweihung erscheint die Festschrift „Glücksmomente“.

26.05.2001
Exzellenz in der Musikausbildung
Baiba Skride © Agentur

Die Geigerin Baiba Skride, Studentin in der Klasse von Prof. Petru Munteanu, gewinnt den ersten Preis des renommierten Königin-Elisabeth-Wettbewerbs in Brüssel. Von da an beginnt für sie eine internationale Karriere als Solistin.

30.06.2001
Exzellenz in der Schauspielausbildung

Die Schauspielinszenierung „Siegfried-Frauenprotokolle 2001“ von Volker Braun in der Regie von Martin Nimz erhält beim Theatertreffen deutschsprachiger Schauspielstudierender in Bern den hochdotierten Vontobel-Preis. Von 1990 bis 2004 werden die Schauspieldarbietungen der hmt Rostock bei den jährlichen Theatertreffen ohne Unterbrechung mit einem oder mehreren Preisen ausgezeichnet und auch in den folgenden Jahren errangen sie immer wieder Auszeichnungen.

27.09.2001
Neuer Rektor
Prof. Dr. Hartmut Möller © hmt Rostock

Dem Gründungsrektor Prof. Wilfried Jochims folgt Professor Dr. Hartmut Möller als neuer Rektor nach. Er übt das Amt bis zum 30. September 2004 aus.

10.11.2001
1. Absolvententreffen
© hmt Rostock

Erstmals findet auf Initiative von Prof. Karl-Heinz Will und seiner Frau ein Absolvententreffen im Katharinenstift statt. Über 250 ehemalige Schülerinnen und Schüler der Musikhochschule folgen der Einladung, darunter auch einstige Mitarbeitende und Ehemalige der ersten Rostocker Hochschule für Musik, Theater und Tanz, die von Rudolf Wagner-Régeny geleitet wurde.

03.06.2002
Beginn der Reihe der Solistenkonzerte

Erstes Solistenkonzert mit der Norddeutschen Philharmonie Rostock im Rahmen des erweiterten Kooperationsvertrags mit dem Volkstheater Rostock. Zwei- bis dreimal im Jahr haben herausragende Studierende die Möglichkeit solistisch mit Orchester zu konzertieren.

20.12.2002
Erste OZ-Weihnachtsgala

Die Ostseezeitung veranstaltet in Kooperation mit der hmt Rostock erstmals eine Benefiz-Weihnachtsgala, die der Spendenaktion „Helfen bringt Freude“ zu Gute kommt. Das Programm beruht in den Anfangsjahren auf den von der Ostseezeitung unterstützen OZ-Popwochen und OZ-Klassikwochen im Rostocker Hof, die zum Besuchermagnet werden.

In den Jahren 2020, 2021 und 2022 pausierte die OZ-Weihnachtsgala aufgrund der Corona-Pandemie.

16.01.2003
Björn-Projekt

Das „Björn-Projekt“ mit über 50 Mitwirkenden aller drei Institute erlebt zwei ausverkaufte Vorstellungen. Eine zusätzlich angesetzte Vorstellung ist innerhalb einer Stunde ausverkauft. Künstlerische Gesamtleitung: Wolfgang Schmiedt. Am 10.11.2003 wird das „Björk-Projekt“ mit dem Kulturförderpreis des Landes ausgezeichnet.

17.05.2003
Nacht der Kulturen

Die hmt Rostock ist Gastgeberin der Veranstaltung „Nacht der Kulturen“ des Vereins Bunt statt braun. In den Räumen der Hochschule präsentieren sich die Kontinente der Erde. Die Zuschauerresonanz ist so unerwartet hoch, dass die hmt Rostock aus allen Nähten platzt.

29.06.2003
Auszeichnung mit dem Max-Reinhardt-Preis

Für die Inszenierung „Victor oder die Kinder an der Macht“ von Roger Vitrac, Regie Uli Hoch, erhalten die Rostocker Schauspielstudierenden auf dem Theatertreffen deutschsprachiger Schauspielstudierender den höchstdotierten Max-Reinhardt-Preis sowie zwei Einzelpreise und den Publikumspreis.

17.10.2003
Erstes Internationales Kaleidoskop

Das Konzert demonstriert die Internationalität und kulturelle Vielfalt der hmt Rostock und wird von da an jährlich veranstaltet. 35 Nationen sind zu dem Zeitpunkt an der Hochschule vertreten.

13.01.2004
10-jähriges Jubiläum

Zu diesem Anlass finden einen Monat lang zahlreiche Aufführungen und Konzerte statt.

01.10.2004
Studienschwerpunkt Pop/World Music

Pop/World Music ist ab dem Wintersemester 2004/05 innerhalb der pädagogischen Ausbildung in den Studienplänen fest verankert. Zuvor gab es dieses Lehrangebot seit dem Jahr 2000 nur in der „Grauzone“.

04.10.2004
Die hmt Rostock bekommt mit Prof. Christfried Göckeritz ihren dritten Rektor
02.11.2004
Festival Brücken

Erstmals findet bis zum 6. November das Festival „Brücken - Festival für Neue Musik in MV“ statt. Veranstaltet wird es vom Verein für Neue Musik Mecklenburg-Vorpommern e.V. in Verbindung mit dem Landesverband Mecklenburg-Vorpommern des Deutschen Komponistenverbands in Zusammenarbeit mit der hmt Rostock. Künstlerischer Leiter ist Prof. Peter Manfred Wolf. Im Laufe der nächsten Bücken-Festivals sind renommierte Komponisten und Interpreten wie Helmut Lachenmann, Jörg Widmann, Wolfgang Rihm, Friedhelm Döhl, Martin Smolka und das Minguet Quartett zu Gast.

08.12.2004
Live Music Now Rostock

Der Verein „Live Music Now Rostock“ gründet sich als deutschlandweit 13. Mitglied der weltweiten Vereinigung „Yehudi Menuhin - Live Music Now“ und als zweiter in den neuen Bundesländern und kooperiert seitdem eng mit der hmt Rostock.

25.04.2005
Erste Mecklenburgische Bläserakademie

Bis zum 1. Mai findet erstmals die Mecklenburgische Bläserakademie statt, die von den Dozenten Sabine Kaselow (Oboe), Gregor Witt (Oboe) und Prof. Günter Weidlich (Horn) initiiert wird. Studierende der hmt Rostock und der Orchesterakademie bei der Staatskapelle Berlin kommen von nun an einmal im Semester zu Workshops im Gutshof Ilow und zu Konzerten zusammen.

30.05.2006
Kammermusikfest-Reihe startet

Mit dem Robert-Schumann-Festival bietet die hmt Rostock erstmals eine jährlich stattfindende mehrtägige Kammermusikreihe an, die sich einem bestimmten Komponisten oder Thema widmet. Es folgen Festivals zu Brahms, Schubert, Mendelssohn, "Wien 1910", "Bohème", "Constellations françaises", "Reif für die Insel?", Schubertiade, Percussion Nights, "Happy Birthday, Mr. Beethoven!", "Als die Stunden still standen" und "Mutationen".

06.07.2006
Wettbewerb „hmt-Musikpreis"

Die hmt Rostock führt für ihre Studierenden zum ersten Mal den jährlich stattfindenden Wettbewerb „hmt-Musikpreis“ durch. Ziel ist es, den hochschulinternen Wettstreit innerhalb der Solofächer sowie das kammermusikalische Musizieren zu fördern.

13.01.2007
Semesterzeitung „Klangspiele“

Zwischen 2007 und 2014 erschienen insgesamt 15 Ausgaben der Semesterzeitung "Klangspiele".

01.07.2007
Wettbewerb "hmt interdisziplinär"

Die hmt Rostock vergibt erstmals den Preis „hmt-Interdisziplinär“, mit dem Ziel, hochschulinterne institutsübergreifende Projekte zu motivieren und zu fördern. Der Wettbewerb wird jährlich ausgetragen.

01.06.2008
Der Kapitelsaal

Der Kapitelsaal wird nach umfangreichen Umbauarbeiten und der Verbesserung der Akustik auch als hochschulinterner Veranstaltungssaal genutzt.

10.10.2008
Gründung der Young Academy Rostock (YARO)

Mit der "young academy rostock" gründet die hmt Rostock ihr eigenes "Internationales Zentrum für musikalisch Hochbegabte“. Schirmherr ist Daniel Barenboim, die Leitung hat Prof. Stephan Imorde.

Am 25. Juni 2009 unterzeichnen der Landesverband der Musikschulen in M-V und die hmt Rostock eine Rahmenvereinbarung zur Kooperation auf dem Gebiet der Förderung des musikalischen Nachwuchses. Ebenfalls im Jahr 2009 erhält die yaro die Auszeichnung „Ausgewählter Ort im Land der Ideen“.

07.07.2009
Der Hochschulrat der hmt Rostock

Der Hochschulrat konstituiert sich. Ihm gehören u.a. der Filmschauspieler Armin Mueller-Stahl und der Dirigent Daniel Barenboim an.

16.01.2010
Erster gemeinsamer Akademischer Jahresempfang der Universität Rostock und der hmt Rostock

Ab 2011 entwickelt er sich zum Akademischen Jahresempfang der Wissenschafts- und Hochschulregion Rostock. Veranstaltungsort ist die hmt Rostock

15.05.2010
10. Rostocker Klaviernacht

Im ausverkauften Katharinensaal präsentieren sich die Studierenden aller Klavierklassen. Der Abend endet mit der feierlichen Vergabe von Publikumspreisen, Freibier und Jazzmusik live. Künstlerische Leitung: Prof. Matthias Kirschnereit.

01.06.2010
Abschluss des Bologna-Prozesses und Akkreditierung

Die hmt Rostock erhält ihre Akkreditierungsurkunde, nachdem im Oktober 2007 damit begonnen worden war, die Studiengänge im Zuge des sogenannten „Bologna-Prozesses“ auf Bachelor und Master umzustellen. Ab dem Wintersemester 2010/11 erfolgt die Einschreibung in die Bachelor- und Masterstudiengänge.

28.09.1010
Dänisches Kronprinzenpaar zu Besuch

Kronprinz Frederik von Dänemark und seine Gattin Mary nehmen an einem Kinderkonzert des dänischen Künstlers Thomas Sandberg auf der Bühne des Katharinensaals teil.

12.04.2011
10 Jahre im St. Katharinenstift

Mit einem Hochschulorchesterkonzert und einer Fotoausstellung über den Umbau des Katharinenstifts zum Hochschulgebäude wird dieser Anlass gefeiert.

01.06.2011
hmt Rostock erneuert ihren Auftritt

Die hmt führt ein neues Logo sowie Corporate Design ein und geht mit einer neuen Website an den Start. Damit entwickelt sie sich zur Marke „hmt“. Frischer, bunter und unverwechselbar!

Ab 2010 unterhält die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für die zentrale Kommunikation einen Facebook-Kanal und ab 2011 einen YouTube-Videokanal. 2016 kommt ein Instagram-Account hinzu.

07.10.2011
Vom Darstellenden Spiel zur Theaterpädagogik

Feierliche Auftaktveranstaltung des neuen Studiengangs Master Theaterpädagogik mit internationalen Gästen. Studiengangsleiterin ist Frau Prof. Marion Küster, die 2004 als Professorin für Theaterpädagogik an die hmt Rostock berufen wurde. Der Master Theaterpädagogik löst die Ausbildung im Darstellenden Spiel ab.

05.10.2012
Eine Rektorin für die hmt Rostock

Feierliche Amtsübergabe an Frau Dr. Susanne Winnacker. Sie ist die erste Rektorin einer Hochschule in Mecklenburg-Vorpommern.

12.12.2012
Das Kulturprojekt „Verfemte Musik“ wird mit dem Bundespreis des Bündnisses für Demokratie und Toleranz ausgezeichnet.

Die mit 2000 Euro dotierte Auszeichnung wird im Rahmen des Wettbewerbs „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ vergeben.

15.09.2013
Der Rostocker Barocksaal wird von der hmt Rostock wieder als zusätzlicher Konzertsaal genutzt.
12.10.2013
5-jähriges Jubiläum der YARO

Festkonzert und Tagung „Konzertiert fördern. Kontexte und Strukturen musikalischer Hochbegabungsförderung“

19.09.2013
Erstes Konzert „Carte blanche für die hmt“ im Grandhotel Heiligendamm

Beginn einer engen Kooperation mit dem Grandhotel Heiligendamm. In der gemeinsamen Konzertreihe treten Studierende der Hochschule jeden dritten Donnerstag im Monat im Ballsaal auf. Die Corona-Pandemie führt dazu, dass die Reihe auf Eis gelegt wird. Die YARO bleibt weiterhin regelmäßiger Gast im Grandhotel.

13.05.2014
Internationales Pianistenforum im Barocksaal Rostock

Professor Bernd Zack ruft mit dem Pianistenforum eine Reihe ins Leben, zu der er herausragende Pianistinnen und Pianisten für Konzerte, Meisterkurse, Vorträge und Diskussionen einlädt. Seitdem waren zu Gast: Alfred Brendel, Bernd Glemser, Stephen Kovacevich, Aya Matsushita, Peter Rösel, Jacques Rouvier, Christine Schornsheim, das Klavierduo Shalamov, Pavel Gililov, Radoslav Kvapil, das Klavierduo Turgeon, Eldar Nebolsin, Péter Nagy, Ronald Brautigam, Anne Queffélec, Cédric Pescia, Bernd Goetzke, Janina Fialkowska, Milena Mollowa, Jura Margulis, Kit Armstrong und Johan Schmidt.

24.05.2014
Feiern von 6 bis 6 Uhr | 20-jähriges Jubiläum mit 24 Stunden Programm

Tausende von Besuchern feiern mit. Ab dem Hahnenschrei um 6 Uhr früh bis um 6 Uhr am nächsten Morgen – 24 Stunden lang – finden 100 verschiedene Programmpunkte mit über 420 Studierenden und Lehrkräften statt. So manche Darbietung lockt in die entlegensten Winkel des Gebäudes. Zum Alumnitreffen kommen 70 Absolventinnen und Absolventen sowie ehemalige Lehrende aller Fachbereiche.

04.11.2014
hmt goes film!

Die hmt Rostock dreht zwei Tage lang einen 3-minütigen Imagefilm, der Einblick in die inspirierende Atmosphäre und das Leben an der Hochschule gibt. Die Idee zum Film entsteht als Ergebnis eines Markenentwicklungsprozesses, den die Hochschule im Rahmen der individuellen Hochschulberatung der länderübergreifenden Hochschulmarketingkampagne „Mein Campus – Studieren in Fernost“ mit Unterstützung der Agentur Ketchum Pleon durchlaufen hat. Am 17. Februar 2015 geht das Video online und erreicht auf Facebook innerhalb von 3 Wochen über 160.000 Aufrufe.

Im Mai 2015 geht auch eine virtuelle 360 Grad-Campus-Tour online, in der ein Student durch das Gebäude führt und die schönsten und wichtigsten Orte zeigt.

01.10.2015
Qualitätsoffensive Lehrerbildung

Die hmt Rostock gehört zu den Hochschulen des Bund-Länder-Verbundprojekts zur qualitativen Verbesserung der Lehrerbildung, das allein im Land M-V mit 4 Millionnen Euro gefördert wird. Ein großes Augenmerk wird hierbei auf die Inklusion und auf eine stärkere Praxisorientierung gelegt.

11.11.2015
Weltoffene Hochschulen

Die hmt Rostock unterstützt die bundesweite HRK-Aktion „Weltoffene Hochschulen – Gegen Fremdenfeindlichkeit“. Mit dem Slogan bekennen sich die Mitgliedshochschulen der HRK zu ihrer Haltung und reagieren damit auf die Vorkommnisse rassistisch motivierter verbaler und physischer Gewalt in den vorangegangenen Wochen und Monaten.  

13.07.2016
Gründung der Akademie für Musik und Darstellende Kunst (AMDK)

Mit der AMDK werden praxisorientierte Ausbildungsmöglichkeiten für angehende Künstlerinnen und Künstler bereit gehalten. Angesiedelt an der hmt Rostock arbeitet sie als Schnittstelle zwischen Theatern und Orchestern auf der einen Seite und Studierenden auf der anderen.

18.08.2016
Mehr Studienplätze für das Schulfach „Musik“

Der Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mathias Brotkorb und die Rektorin der hmt Rostock Dr. Susanne Winnacker verständigen sich in einer Teilzielvereinbarung darauf, dass die Hochschule ab dem Wintersemester 2017/18 mehr Lehrerinnen und Lehrer für das Schulfach „Musik“ ausgebildet werden. Mit dieser Maßnahme soll dem akuten Lehrermangel in Mecklenburg-Vorpommern begegnet werden. Das Land stellt dafür bis zum Jahr 2020 insgesamt 1.330.000 Euro aus den Hochschulpaktmitteln zur Verfügung.

10.10.2016
Praxistag Schule am Start

Die Musikpädagogik an der hmt-Rostock startet einen Pilotversuch in der Lehrerbildung – Der "Praxistag Schule" verknüpft in der Mitte des Studiums praktische und theoretische Inhalte. Aus dem "Praxistag Schule" entwickelt sich kurze Zeit später das "Praxisjahr Schule".

20.11.2016
Festival Neue Musik in Rostock – Karlheinz Stockhausen

Während das „Brücken“-Festival pausiert, rückt die hmt Rostock mit diesem sechstätigen Festival einen der wichtigsten und folgenreichsten Tonschöpfer des 20. Jahrhunderts in den Fokus: den Komponisten Karlheinz Stockhausen. Es erklingt elektronische und szenische Musik in unterschiedlichsten Facetten mit absoluten Spezialisten auf dem Gebiet der Stockhausen-Musik, die neben ihren Auftritten auch täglich in öffentlichen Meisterkursen zahlreiche Werke mit den Studierenden erarbeiten. Es ist das erste Mal, dass ein solches Stockhausen-Projekt von einer deutschen Musikhochschule realisiert wird. Kooperationspartner dieser einmaligen Reihe ist die Stockhausen-Stiftung für Musik in Kürten.

18.07.2017
Erinnerung wachhalten

Übergabe der kulturhistorisch bedeutsamen Quellen mit Handschriften, Noten und seltenen Publikationen von Konrad Wallerstein (1879-1944), in dessen Besitz das Zentrum für Verfemte Musik seit 2014 ist, an die Sondersammlungen der Universitätsbibliothek Rostock, um sie zu bewahren und zu erhalten.
Die Lebensgeschichte Konrad Wallersteins für alle zugänglich zu machen war der Wunsch der einzigen Überlebenden des Holocausts aus der Familie, Wallersteins Tochter Hanna Orsten, die 1939 nach London flüchten konnte. Wallerstein wurde 1943 zusammen mit seiner Frau zunächst nach Theresienstadt deportiert, dann im Jahr 1944 im Vernichtungslager Auschwitz ermordet.

02.10.2017
Erster hmt-E-Mail-Newsletter erscheint

Die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit führt das regelmäßige Erscheinen des hmt-Newsletters ein, der seitdem über Veranstaltungen, Wettbewerbserfolge und Neuigkeiten informiert. Bis Mai 2024 sind 78 Newsletter an die stetig wachsende Zahl an Abonnenten verschickt worden.

28.02.2018
1. Orchesterworkshop Klavier

Die Kooperation mit dem Volkstheater Rostock wird erweitert um einen jährlich stattfindenden Orchesterworkshop Klavier mit der Norddeutschen Philharmonie Rostock. Dadurch kann die hmt Rostock ihren Pianistinnen und Pianisten herausragende Möglichkeiten bieten solistisch mit Orchester zu arbeiten und konzertieren.

01.04.2018
Novellierung des Intensivstudiengangs Schauspiel

Für den neuen Jahrgang Schauspiel gilt erstmals ein vollständig überarbeiteter Studienplan und eine aktualisierte Studien- und Fachprüfungsordnung. Neu im Curriculum: jahrgangsübergreifende Projektarbeiten, Theaterrezeption und Synchronsprechen, auf Film und Fernsehen wird mit „Schauspiel vor der Kamera“ und „Filmproduktion“ ein stärkerer Fokus gesetzt. Die Immatrikulation neuer Schauspielstudierender erfolgt künftig nur noch zum Sommersemester.

01.06.2018
Professur Filmschauspiel

Der deutsche Filmregisseur Andreas Dresen tritt die neu eingerichtete, nebenberuflich-künstlerische Professor für Filmschauspiel an. Die Rektorin Prof. Dr. Susanne Winnacker begrüßt diesen Schritt sehr: „Mit der Berufung von Andreas Dresen ist ein Meilenstein für die Entwicklung nicht nur der hmt Rostock geschafft. Der außerordentlich renommierte Filmemacher Andreas Dresen, der selbst aus M-V stammt, hat die einzigartige Fähigkeit, die Interessen der Filmschaffenden in diesem Land zu erkennen, zu bündeln und dem Land gegenüber und in Zusammenarbeit mit der Landesregierung für die Filmschaffenden zu vertreten.“

09.01.2019
Einweihung Dachterrassenausbau

Einweihung des Seminarraums nach Ausbau der Dachterrasse. Modernste Präsentationstechnik: Touch-Screen Bildschirm und Videokamera. Baukosten: über 300.000 Euro. Architekt: Dipl.-Ing. Andreas Baier.

15.01.2019
Neue Veranstaltungsreihe „hmt: Fokus Film“

Der Filmemacher Andreas Dresen – seit dem Sommersemester 2018 Professor für Filmschauspiel an der hmt Rostock – initiiert die Gesprächsreihe "hmt: Fokus Film". Sein erster Gast ist Axel Prahl. Folgende Filmschauspielerinnen und - schauspieler sind seitdem an der hmt Rostock zu Gast gewesen: Alexander Scheer, Katharina Thalbach, Steffi Kühnert, Charly Hübner, Bjarne Mädel, Milan Peschel, Gabriele Maria Schmeide, Dagmar Manzel und Corinna Harfouch.

11.05.2019
Bachfest Rostock 2019 „Kontrapunkte“

Die hmt Rostock beteiligt sich mit zehn Konzerten, darunter u. a. die Aufführung der h-Moll Messe und der Brandenburgischen Konzerte.

01.10.2019
Studiengang Lehramt Theater (Darstellendes Spiel) startet

Die hmt Rostock gehört zu den deutschlandweit acht Hochschulen, die diesen Studiengang mit Staattsexamensabschluss anbieten und zukünftige Lehrerinnen und Lehrer für dieses Fach ausbilden. Das Land M-V hat „Darstellendes Spiel“ als reguläres Unterrichtsfach im Rahmen der künstlerischen Fächer neben Musik und Kunst wieder eingeführt.

Der Studiengang Master of Arts Theaterpädagogik läuft zum Ende des Sommersemesters 2020 aus.

01.11.2019
Prof. Dr. Oliver Krämer wird amtierender Rektor

Die Amtsübergabe ist erforderlich, da Rektorin Professor Dr. Susanne Winnacker nach siebenjähriger Amtszeit ab 1. November als Vize-Intendantin an das Schauspielhaus Bochum wechselt. Prof. Krämers Fuktion als amtierender Rektor endet am 01.09.2020.

02.11.2019
Jubiläumsoper „Cornelius Relegatus“

Die Uraufführung der Oper „Cornelius Relegatus“ von Sven Daigger (Libretto: Sarah Grahneis) gehört zu den Höhepunkten im Rahmen der Feierlichkeiten zum 600-jährigen Jubiläum der Universität Rostock. Gleichzeig feiert die hmt Rostock mit ihr ihr 25. Jubiläum. Musikalischen Leitung: Prof. Christian Hammer, Regie: Stephan Jöris. Die Oper geht zurück auf die historische Theaterkomödie „Cornelius Relegatus“ von Albert Wichgreve, die im Jahre 1601 in Rostock uraufgeführt wurde.

14.03.2020
Corona-Pandemie

Nach Vorgabe des Erlasses des Bildungsministeriums M-V vom 13. März wird der Beginn des Lehr- und Veranstaltungsbetriebes an der hmt Rostock auf den 20. April verschoben. Die Lehre findet im Sommersemester 2020 in digital gestützten Formaten („distance learning“) und ohne Präsenz statt. Alle öffentlichen Hochschulveranstaltungen, Theateraufführungen und Konzerte werden zunächst bis einschließlich 19. April abgesagt, dann bis zum 12. Juli 2020. Das Hochschulgebäude ist für den Lehr-, Übe- und Veranstaltungsbetrieb geschlossen.

Absage des Sommercampus und Verschiebung der Meisterkurse auf 2021 und 2022.

01.04.2020
Steigender Raumbedarf

Die Popabteilung erhält Räumlichkeiten An der Jägerbäk 4 in Marienehe. Dafür werden die Baracken in der Neubrandenburger Str. aufgegeben. Für die Musikwissenschaft, Pädagogik und Verwaltung werden seit Januar 2020 Büroräume in der Grubenstraße angemietet.

25.08.2020
hmt on air!

Premiere der Veranstaltungsreihe „hmt on air!“ Es ist die erste Veranstaltung mit Publikum nach Beginn der Corona-Pandemie. 80 Zuschauer sind live im Saal dabei, 360 Zuschauer verfolgten die Übertragung des Konzerts live auf der hmt-Website (Live-Stream) bei bester Ton- und Bildqualität. Die Bildregie (Carsten Storm) führte durch vier Kamerapositionen.

01.09.2020
Prof. Dr. Reinhard Schäfertöns wird neuer Rektor

Prof. Dr. Reinhard Schäfertöns tritt sein vierjähriges Amt als Rektor der hmt Rostock an. Am 30.02.2023 beendet er nach 2 ½ Jahren seine Amtszeit vorzeitig und übergibt die Leitung an Herrn Prof. Dr. Dr. Benjamin Lang, der als amtierender Rektor die Amtsgeschäfte für die Übergangszeit bis zur Neubesetzung führt.

01.01.2021
Hollywood-Sound kommt nach Rostock

Die hmt Rostock wird Forschungsstelle für das international renommierte Editionsvorhaben „Korngold Werkausgabe“ und richtet sich damit im Bereich der Forschung völlig neu aus.
Gemeinsam mit der Humboldt-Universität Berlin und der Goethe-Universität Frankfurt am Main erforscht die hmt Rostock (hmt Rostock) das musikalische Schaffen des Komponisten Erich Wolfgang Korngold, mit dem Ziel, eine Werkausgabe zu editieren. Dieses interakademische Vorhaben der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften sowie der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz ist auf 25 Jahre angelegt (2021–2045).

01.09.2021
Gründung des International Office

Betreuung der internationalen Studierenden und des Progamms Erasmus+, Weiterentwicklung der Internationalisierung (Ostsee-Strategie, Audit-Strategiewerkstatt), Professionalisierung, Kooperation und Austausch.

14.10.2021
Premiere „Das Rheingold“

Erstmals wagt sich die hmt Rostock an die Aufführung einer Wagner-Oper. Regie: Horst Kupich, Ausstattung: Christopher Melching, musikalische Einstudierung: Christan Hammer. Musikalische Begleitung an zwei Klavieren.

12.03.2022
Benefizkonzert zugunsten der Ukraine

60 jungen Musikerinnen und Musiker aus 15 Nationen spielen 7.000 Euro ein. Ein weiteres Benefizkonzert folgt am 24.02.2023.

27.03.2022
Internationale J.M. Sperger Wettbewerb für Kontrabass

Die J. M. Sperger Gesellschaft trägt ihren Wettbewerb in enger Kooperation mit der hmt Rostock vom 27. März bis 3. April 2022 erstmals in Rostock aus.

01.10.2022
Opernstudio und Quereinstieg ins Lehramt

Ab dem Wintersemester 2022/23 erweitert die hmt Rostock ihr Studienangebot um einen Masterstudiengang „Opernstudio“, zwei neue Masterstudiengänge für den Quereinstieg ins Lehramt Musik oder Lehramt Theater sowie das neue Hauptfach „Digitale Musikpraxis“ für Lehramtsstudierende.

27.01.2023

Vortrag und Konzert am Nachmittag und Konzert mit Zeitzeugengespräch am Abend. Zu Gast sind Joyce Bergman-van Hessen und Professorin Natalie Clein. Das Zentrum für Verfemte Musik war im Januar 2008 gegründet worden. Leiter ist Volker Ahmels.

03.02.2023
Foto Hochschulorchesterkonzert

Die hmt Rostock streamt mit einer Aufzeichnung des Hochschulorchesterkonzerts vom 17./18. Januar 2023 zum letzten Mal live. Insgesamt 59 Livestreams und Aufzeichnungen wurden vom 25.08.2020 bis 03.02.2023 in der Reihe „hmt on air!“ über die hmt-Website dargeboten. In Zukunft werden ausgewählte Aufzeichnungen unter dem Titel „hmt Streaming“ on Demand angeboten, d.h. sie sind zeitlich beliebig abrufbar.

30.03.2023
Benjamin Lang wird amtierender Rektor

Prof. Dr. Dr. Benjamin Lang übernimmt als amtierender Rektor die Amtsgeschäfte für die Übergangszeit bis zur Neubesetzung.

08.07.2023
Urknall-Festival

Zum 1. Mal. laden Studierende des Lehramts Theater ein zu Aufführungen, interaktiven Performances, Chorstücken, Workshops u.v.m. Das zweitägige Urknall-Festival ist ein Ort des Austauschs und der Vernetzung auf dem Weg zu einem Theater für alle. Weitere Features: Party, Buffet und Juhuuu! 

14.07.2023
Gründung der ROSA - Rostock School of Arts Education and Research
Logo der rosa

Um die Querschnittsaufgaben der künstlerischen Lehrkräftebildung und Bildungsforschung zukünftig organisieren und vor allem gestalten zu können, gründen die Akteure an der hmt Rostock eine zentrale Einrichtung: die rosa.

27.09.2023
Ministerin Bettina Martin und Prof. Dr. Dr. Benjamin Lang

Die Ministerin für Wissenschaft, Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten Bettina Martin ernennt Prof. Dr. Dr. Benjamin Lang zum neuen Rektor der hmt Rostock. Die Rektoren vor ihm waren Prof. Wilfrid Jochims (01.01.1994 - 30.09.2001), Prof. Dr. Hartmut Möller (01.10.2001 - 31.05.2004), Prof. Christfried Göckeritz (01.10.2004 - 30.09.2012), Prof. Dr. Susanne Winnacker (01.10.2012 - 31.10.2019), Prof. Dr. Oliver Krämer (amtierender Rektor 01.11.2019 - 31.08.2020) und Prof. Dr. Reinhard Schäfertöns (01.09.2020 - 31.03.2023). Vom 01.04. - 26.09.2023 leitete Prof. Dr. Dr. Benjamin Lang die Hochschule amtierend.

06.10.2023
Wissenschaftsministerin Bettina Martin (Mitte), Rektor Prof. Dr. Dr. Benjamin Lang (rechts) und Kanzler Frank Ivemeyer (links)

Im Beisein von Finanzminister Dr. Heiko Geue, Wissenschaftsministerin Bettina Martin, Rektor Prof. Dr. Dr. Benjamin Lang und Kanzler Frank Ivemeyer wird der Grundstein des Erweiterungsbaus für die Hochschule für Musik und Theater Rostock gelegt.

11.11.2023
Festkonzert mit Alumni aus 15 Jahren

Zeit zum Feiern! Ein Nachmittag mit Konzerten, ein Festkonzert am Abend, eine Ausstellung.

01.12.2023
Aus drei werden vier Institute

Die Struktur der Institute wird angepasst und auf vier erweitert. Es gibt jetzt das Institut für Musik, das Institut für Musikwissenschaft, Musiktheorie und Komposition, das Insitut für Musikpädagogik und Theaterpädagogik und das Institut für Schauspiel.

20.01.2024
Anton Bruckner 200

Konzert des Hochschulsinfonieorchesters und des Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Chores Hamburg u.a. mit der Sinfonie Nr. 9 d-Moll und dem Te Deum | Musikalische Leitung: Prof. Florian Erdl/Hansjörg Albrecht | Wiederholung am 26.02.24 in St. Michaelis Hamburg.

01.04.2024
Drittmittelprojekt „Fokus Stimme“

Das Projekt „Fokus Stimme“ ist im Lehramt Theater angesiedelt und wird von der Stiftung Innovation in der Hochschullehre im Programm „Freiraum 2023“ mit knapp 400.000 € gefördert.

01.04.2024
Die hmt Rostock verfügt erstmals über eine Professur im Fach Dramaturgie.
09.05.2024

Ermöglicht wird dieses Vorhaben durch das Ende 2023 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Programm „FIT - Förderung internationaler Talente zur Integration in Studium und Arbeitsmarkt“, angesiedelt beim Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD). Das Projekt der hmt Rostock ist eines von 89 bewilligten Projekten. Neben der hmt Rostock hat nur noch eine weitere künstlerische Hochschule eine Bewilligung erhalten.

20.06.2024
30-jähriges Jubiläum - ein Paukenschlag für die hmt

Vom 20. bis 29. Juni 2024 feiert die hmt Rostock mit einer Festwoche ihr Bestehen. Das Programm reicht von einem Festkonzert über Pop- und Klassikkonzerte, einem Familienprogramm und der Klaviernacht, Schauspieldarbietungen, eine Lange Nacht der Musik, der Night of Percussion bis zu einem Gesprächskonzert zu Erich Wolfgang Korngold und einem Jubiläumsfest.

In den zurückliegenden Jahren hat die hmt Rostock ihr Profil stark geschärft und sich klare Alleinstellungsmerkmale erarbeitet: Ihr Fokus liegt auf der Orchesterausbildung inklusive Oper. Sie bietet hervorragende Möglichkeiten für Solistinnen und Solisten mit Orchester zu spielen, verbindet auf hervorragende Weise Studium und Berufspraxis, ist stark vernetzt mit allen Landestheatern und Musikschulen des Landes, geht in der Lehrerausbildung innovativ und progressiv vor und reagiert besonders vielseitig auf die Bedürfnisse der zukünftigen Lehrerinnen und Lehrer, hat einen starken Wissenschaftsbereich entwickelt und die Forschung völlig neu ausgerichtet, ihr  Institut für Schauspiel zeichnet sich durch eine Professur für das Fach Filmschauspiel aus, ihre Nachwuchsförderung durch die Young Academy Rostock ist als „best practice“ beispielgebend und gewinnt bundesweit wie im internationalen Kontext an Bedeutung stetig dazu. Hohe Relevanz hat das kulturelle Angebot der hmt Rostock, mit dem sie in der Stadt, Region und im Land M-V stark verankert ist.

Zeitstrahl © Angelika Thönes

Zurück zu JUBILÄUM 30 JAHRE HMT