Anne Ratte-Polle

Anne Ratte-Polle schloss ihre Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und Theater Rostock im Jahr 2000 mit dem Diplom ab. Schon während ihres Studiums fiel ihr Talent auf. So erhielt sie beim Theatertreffen deutschsprachiger Schauspielstudierender im Jahr 1999 einen Solo-Darstellerpreis. Nach ihrer Ausbildung erhielt sie Engagements am Staatstheater Cottbus, an der Volksbühne Berlin und am Schauspielhaus Düsseldorf. 2001 bekam sie den Förderpreis für Darstellende Kunst des Landes Brandenburg für ihre Rolle in den Inszenierungen „Effi Briest“ und „Marquise von O…“. Sie ging 2002 an das Schauspielhaus Hannover. Eine Doppelrolle als Lady Macbeth und Lady Macduff übernahm sie in Shakespeares Macbeth.

Inzwischen hat sie eine bemerkenswerte Karriere als Theater- und Filmschauspielerin gemacht. Im Januar 2020 wurde sie mit dem Bayerische Filmpreis 2019 für ihre Rolle in „Es gilt das gesprochene Wort“ als beste Darstellerin ausgezeichnet. Bei der Verleihung vor rund 1.000 geladenen Gästen im Januar im Münchner Prinzregententheater sagte sie in Ihrer Dankesrede: „Das Schöne an dem Beruf ist, dass man lernt Widersprüche zu lieben, weil sie den Kopf aufmachen, den Gedanken Freiheit geben…“.

Stand: 2020

Zurück zu ALUMNI