Prof. Jamie Williams

Seit 2009 hat Jamie Williams die Position als erster Soloposaunist an der Deutschen Oper Berlin inne. Darüber hinaus hält er seit April 2017 eine Professur an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock.

Als begeisterter Orchestermusiker hat er mit zahlreichen erstklassigen Orchestern zusammengearbeitet, darunter u.a. mit dem Orchester der Bayerischen Staatsoper, dem Berliner Philharmonischen Orchester, der Staatskapelle Berlin sowie der Staatskapelle Dresden, dem Gürzenich-Orchester Köln, der Staatsoper Hamburg, dem Mahler Chamber Orchestra, dem RSO Berlin und dem WDR Sinfonieorchester Köln. Von 2003 bis 2009 war er Soloposaunist bei den Dortmunder Philharmonikern.

Auftritte als Solist und in diversen Kammermusikformationen führten Jamie Williams nach Asien, durch Europa, den Mittleren Osten sowie nach Nord- und Südamerika. 2012 war er als Solist mit Orchester in der Berliner Philharmonie zu hören. Im Jahr 2010 wurde er zum Yamaha-Artist ernannt. Die im Jahr 2012 veröffentlichte Solo CD „Voice“ erhielt als Debut-Album zahlreiche positive Kritiken. Auftritte als Solist und in diversen Kammermusikformationen führten Jamie Williams nach Asien, durch Europa, den Mittleren Osten sowie nach Nord- und Südamerika. Er ist ein gefragter Pädagoge und unterrichtet regelmäßig auf Meisterkursen weltweit.

Jamie Williams, 1979 in Florida geboren, begann mit elf Jahren Posaune zu spielen. 1997 erhielt er ein Vollzeitstipendium, um an der Juilliard School in New York mit Joe Alessi zu studieren. Nach seiner Zeit in New York setze er seine Studien fort und arbeitete mit Lehrern wie Per Brevig, Jonas Bylund, Michel Bequet und Ian Bousfield. 2010 ernannte ihn die Firma Yamaha zum Yamaha-Artist. Bei internationalen Posaunen Wettbewerben ist Jamie Williams ein gefragtes Jurymitglied. Im Jahr 2014 hat die Posaunenklasse der hmt Rostock unter seiner Leitung den Emory Remington Preis für das beste Posaunenensemble der Welt gewonnen. Die Klasse spielt regelmäßig Konzerte und wurde eingeladen beim International Trombone Festival in New York aufzutreten.

Jamie Williams is principal trombonist of the Deutsche Oper Berlin and Professor at the Hochschule für Musik und Theater Rostock. As an avid orchestral musician, Jamie Williams has performed with the Bavarian State Opera, Berlin Philharmonic, Berlin Staatskapelle, Boston Symphony Orchestra, Deutsches Symphonie-Orchestra Berlin, Dresden Staatskapelle, Guerzenich Orchestra Cologne, Hamburg State Opera, Mahler Chamber Orchestra, Radio Symphony Orchestra Berlin, and the WDR Symphony Orchestra. He was principal trombonist from 2003-2009 with the Dortmund Philharmonic. Jamie Williams released his solo début CD „Voice“ in 2013 which received highly acclaimed reviews. His concert activities have led him across Asia, Europe, the Middle East, North and South America as both soloist and chamber musician.

Born in 1979, Jamie Williams began playing trombone in his native St. Petersburg, Florida at the age of eleven. In 1997, he received a full scholarship to study in New York at The Juilliard School with Joe Alessi. Jamie Williams continued his studies with Per Brevig, Jonas Bylund, Michel Becquet, and Ian Bousfield. In 2010, Jamie Williams began as an active Yamaha Artist, in demand for master-classes and solo recitals, performing on a Xeno YSL 8820. He has served as jury member of numerous international competitions. He is president of the German Trombone Association (IPV) from 2015-2018 and on the Board of Advisors to the the International Trombone Association from 2016-2018. Jamie Williams and his Rostock trombone class were awarded the Emory Remington Trombone Ensemble Prize in 2014, which is the most prestigious trombone ensemble award world wide. The class continues to perform regularly and was invited to play a concert at the International Trombone Festival in New York. 

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.


Zurück zu Lehrende BLÄSERABTEILUNG