Internationales Pianistenforum im Barocksaal

Das Internationale Pianistenforum im Barocksaal Rostock präsentiert großartige und weltberühmte Pianistinnen und Pianisten. Alfred Brendel, Bernd Glemser, Stephen Kovacevich, Aya Matsushita, Peter Rösel, Jacques Rouvier, Christine Schornsheim, das Klavierduo Shalamov, Pavel Gililov, Rdoslav Kvapil, das Klavierduo Turgeon und Eldar Neboslin waren hier bereits zu Gast und haben das Publikum durch ihre Darbietungen in die Welt des Klavierspielens eintauchen lassen.

Das Pianistenforum wurde 2014 von Professor Bernd Zack von der Hochschule für Musik und Theater Rostock initiiert und  seitdem organisiert. „Diese hochkarätigen Veranstaltungen richten sich an Musikinteressierte ebenso wie an Studierende. Sie sollen die Musikkultur Rostocks bereichern, denn vergleichbare Angebote gibt es bisher nicht“, erläutert er sein Anliegen.

Einige Konzerte sind mit unmittelbar nachfolgenden Meisterklassen der jeweiligen Interpreten kombiniert, die der Öffentlichkeit offen stehen. Durch dieses Angebot möchte die Hochschule ihren Studierenden und dem interessierten Publikum die Möglichkeit geben, Künstler unterschiedlicher Generationen und Provenienzen, die ihnen eigenen Stile des Spiels, des musikalischen Denkens und des Unterrichtens kennenzulernen.

Internationales Pianistenforum mit Bernd Glemser 02.06.2018

Samstag, 02. Juni 2018 | 19:30 Uhr | Barocksaal Rostock

Werke von Joseph Haydn, Ludwig van Beethoven und Sergei Rachmaninow.

Mit einer außergewöhnlichen Bandbreite des Repertoires, das vom Barock bis zur Moderne reicht, zählt Bernd Glemser heute zur internationalen Pianistenelite. Die leidenschaftliche Virtuosität seines Spiels - gepaart mit geistvoller Eleganz - fasziniert das Publikum inzwischen von Chile bis China, wo er 1996 als erster Künstler aus dem Westen live im Fernsehen spielte ("natürlich" das 1. Klavierkonzert von Tschajkowsky). Zusätzlich zu seinen vielen Auszeichnungen erhielt Bernd Glemser 1992 den Andor Foldes Preis und 1993 in Zürich den Europäischen Pianisten-Preis. Im November 2006 ist ihm der Kunstpreis der Stadt Würzburg überreicht worden.

Eintritt: 17,00 € (erm. 9,30 €) zzgl. Abendkassenzuschlag

Öffentlicher Meisterkurs:
3. Juni, 10-13 Uhr und 15-18 Uhr, hmt Rostock
4. Juni, 10-13 Uhr und 15-18 Uhr, hmt Rostock
5. Juni, 10-13 Uhr, hmt Rostock

Internationales Pianistenforum mit Douglas Humpherys 06.10.2018

Samstag, 06. Oktober 2018 | 19:30 Uhr | Barocksaal Rostock

Programm:
Maurice Ravel: Sonatine
Henri Dutilleux: Sonate
W. A. Mozart: Adagio in b-Moll K. 540

Franz Listz: Sonate h-MollDer mehrfache internationale Preisträger Douglas Humpherys konzertiert seit vier Jahrzehnten erfolgreich in Konzerthallen in Nord- und Südamerika, Europa und Asien, hat weltweit bereits hunderte von Meisterkursen gegeben und ist derzeit Professor an der Eastman School of Music (Rochester, NY).

Eintritt: 17,00 € (erm. 9,30 €) zzgl. Abendkassenzuschlag

Öffentlicher Meisterkurs:
7., 8. und 9. Oktober von 10 bis 13 Uhr und 15 bis 18 Uhr im Kammermusiksaal der hmt

Internationales Pianistenforum mit Ronald Brautigam 03.11.2018

Samstag, 03. November 2018 | 19:30 Uhr | Barocksaal Rostock

Werke von J. Haydn, W. A. Mozart und L. van Beethoven

Ronald Brautigam, einer der bekanntesten Musiker der Niederlande, zählt international zu den führenden Pianisten seiner Generation. In seinem Spiel paaren sich große Virtuosität und Musikalität mit technischer Makellosigkeit. Brautigam ist zudem einer der wenigen Pianisten, die professionell sowohl auf dem Hammerklavier als auch auf modernen Instrumenten konzertieren.
Ronald Brautigam studierte in Amsterdam, London und schließlich in den USA bei dem legendären Rudolf Serkin. 1984 erhielt er den 'Niederländischen Musikpreis', die höchste musikalische Auszeichnung des Landes.

PROGRAMM

J. HAYDN Sonate Nr. 62 in Es-Dur, Hob. XVI/52 "London"
W. A. MOZART 12 Variationen in C-Dur, KV. 265 "Ah, vous dirai-je, maman"
L. van BEETHOVEN Sonate Nr. 8 in c-Moll, Op. 13 "Pathétique"

Pause

W. A. MOZART Sonate Nr. 12 in F-Dur, KV 332
L. van BEETHOVEN Sonate Nr. 18 in Es-Dur, Op. 31/3

 

Eintritt: 17,00 € (erm. 9,30 €) zzgl. Abendkassenzuschlag

Öffentlicher Meisterkurs am 04., 05. und 06.11.2018 von 10-13 Uhr und 15-18 Uhr im Orgelsaal.