Digitale Musikpraxis | Lehramt Musik

Was sich dahinter verbirgt

  • bildet einen kreativen Pool aus DJs, Producers, Self Recording Artists, Loop-Artists u.a.
  • fördert innovative, experimentelle und multimediale Kreativität
  • wird solistisch wie im Ensemble praktiziert
  • erklingt auf kleinen und großen Bühnen, im Tonstudio und im Web
  • hat ein Faible für andere Künste
  • setzt Impulse in ungewöhnlichen Konstellationen und Kooperationen
  • versteht auch Smartphones und Tablets als Klangerzeuger, Instrumente und Effektgeräte
  • entwickelt sich stetig weiter, so wie auch die Computertechnik immer voranschreitet
  • ist musikstilistisch breit aufgestellt
  • kennt musikalische Grenzen nur außerhalb des Chips

© Paul Campbell

Grundidee

Digitale Technik wirkt sich seit ihrem Entstehen auf die Musikproduktion aus. War es früher nur großen Plattenfirmen vorbehalten, Musik zu produzieren, so kann heute praktisch jede bzw. jeder Musizierende Mehrspuraufnahmen und aufwendige Liveproduktionen für kleines Budget realisieren. Zielen herkömmliche Verfahren darauf ab, analoge Produktionstechniken mit digitalen Medien zu imitieren, geht die Digitale Musikpraxis weiter und erforscht neue Möglichkeiten in Musikproduktion und Performance.

Studium

Im Zentrum des Hauptfaches Digitale Musikpraxis im Lehramtsstudium steht die künstlerisch-musikalische Darbietung unter Anwendung digitaler Verfahren. Die Ausbildung befähigt zum kreativen Umgang mit aktueller Soft- und Hardware im Musikbereich, fördert das eigene künstlerische Portfolio und liefert verschiedene Impulse zur musikalischen Weiterentwicklung.

Künftige Musiklehrer und Musiklehrerinnen sind in der Lage, Schülerinnen und Schülern nicht zuletzt über die kreative Nutzung von Apps und musikalischen Netzwerken neue Wege zum gemeinsamen Musizieren aufzuzeigen. Digitale Musikpraxis ermöglicht somit einen intuitiven Zugang zur Musik.

Studieninhalte

Neun Semester künstlerischer Unterricht und künstlerische Abschlusspräsentation im Rahmen des ersten Staatsexamens.

Hauptfach 1 (4 Semester):

  • digitale Bühnen-Performance Solo und im Ensemble
  • Live-Sampling
  • Programmierung von Synthesizern, Effekten, Controllern
  • Studioproduktion (Mikrofonie, Arrangement, Editing, Mixing, Mastering)
  • Gruppen-Improvisation & Soundpainting

Hauptfach 2 (4 Semster):

  • Musizieren in digitalen Netzwerken
  • Klanginstallationen
  • umfangreiche App-Kenntnisse
  • Film- und Hörspielmusik
  • Live-Produktion (Audio/Midi over IP, Mixing, Beschallungskonzepte)

Prüfungsmodul (1 Semester):

  • Entwicklung und Umsetzung eigener multimedialer und interdisziplinärer Konzepte

Im Verlauf des Studiums vielfältige Auftrittsmöglichkeiten innerhalb der hmt Rostock, Mitwirkung in Projekten, Klassenabenden, Kooperation mit Theater und Film.

Eignungsprüfung

Was muss ich machen?
Wird Digitale Musikpraxis als künstlerisches Hauptfach gewählt, ist eine etwa 10-minütige vielfältige, abwechslungsreiche Live-Performance unter Verwendung eigener digitaler Medien (Computer, Looper, Controller o. a.) vorzutragen. Anschließend wird eine etwa 5-minütige Improvisation zu einem vor Ort gegebenen rhythmischen oder melodischen Motiv bzw. zu einem außermusikalischen Thema realisiert.
Eine Tonanlage und ein Bildschirm werden gestellt, ebenso ein Allen und Heath ZED-10 sowie eine 5-fach Steckdosenleiste zum Anschluss an die Tonanlage. Anschlusskabel zur eigenen Pherepherie, eventuelle Adapter, Mikrofonständer etc. sind mitzubringen. Die Aufbau- und Einrichtungszeit beträgt 30 Minuten.

Wo bekomme ich Hilfe?
Zur erfolgreichen Vorbereitung der Eignungsprüfungen wird eine formlose, zeitige Kontaktaufnahme zur Vereinbarung eines Beratungsgespräches empfohlen. Ansprechpartner: Herr Christian Kuzio christian.kuziohmt-rostockde.

Wie bereite ich mich vor?
Es wird empfohlen am Intensivkurs Musiktheorie zur Vorbereitung auf die Eignungsprüfungen an deutschen Musikhochschulen der hmt Rostock teilzunehmen. Vorbereitung im Fach Digitale Musikpraxis nach Vereinbarung bei christian.kuziohmt-rostockde.

Bewerbung

Hier geht's zur ONLINE-BEWERBUNG und zu den Terminen der Eignungsprüfung.

Für die Bearbeitung des Antrags auf Zulassung wird eine Gebühr von 50,00 Euro erhoben, die mit Einreichung der Bewerbungsunterlagen an die hmt zu überweisen ist.


Zurück zu LEHRAMT MUSIK