Dr. Holger Wangerin

Der Kammermusiker und Solist Holger Wangerin wurde in Lübben/Spreewald geboren und erhielt dort sowie am Konservatorium Cottbus Geigenunterricht. Während der Schulzeit warer bei den Wettbewerben "Jugend musiziert" mehrfacher Preisträger und spielte unter der Leitung von Sebastian Weigle als Stimmführer im Landesjugendsinfonieorchester Brandenburg. 

Holger Wangerin studierte Violine bei Prof. Jörg Hofmann und Prof. Ilan Gronich sowie Musikwissenschaften und Philosophie sowohl an der staatlichen Hochschule für Musik und der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg im Breisgau als auch an der Universität der Künste und der Humboldt-Universität in Berlin. 2014 schloss er ein Medizinstudium an der Universität Rostock mit einer Promotion ab. Seine Studien wurden durch die Studienstiftung des deutschen Volkes sowie im Konzertexamen durch ein Postgraduiertenstipendium des Landes Berlin gefördert.
Im Gustav-Mahler-Jugendorchester, dessen Tourneen ihn unter anderem zu den Festspielenvon Salzburg, Luzern, London und Edinburgh, nach Wien, Paris und Tokio führten, war ihm eine Zusammenarbeit mit Dirigenten wie Mariss Jansons, Pierre Boulez oder Claudio Abbado möglich.
Neben Konzerten als Solist führte die Begeisterung für das Streichquartett zu mehreren Wettbewerbserfolgen und einem Kammermusikstudium bei Prof. Eberhard Feltz an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" in Berlin. Als Mitglied des Chagall-Quartetts Berlin gastiert Holger Wangerin auf Festivals wie dem Mozartfest Würzburg oder dem Rheingau Musikfestival und besuchte Meisterkurse bei Gerhard Schulz, Liana Issakadze, Thomas Zehetmair, Igor Ozim, Thomas Brandis und dem Petersen-Quartett.

Seit 2012 ist Dr. Holger Wangerin Lehrbeauftragter für Violine an der Hochschule für Musik und Theater Rostock.


Zurück zu Lehrende STREICHERABTEILUNG