Master of Arts Musikwissenschaft und Master of Arts Musikwissenschaft/Schwerpunkt Filmmusik

An wen richtet sich der Studiengang?

Der Studiengang richtet sich an Studierende mit einem Forschungsinteresse an der Musik in ihren vielfältigen Kontexten. Ziel des Studiengangs ist der Erwerb einer musikwissenschaftlichen Forschungskompetenz. Mit dem Schwerpunkt auf der Filmmusik-Forschung bietet die Hochschule für Musik und Theater Rostock (hmt) zusätzlich zum grundständigen Master Musikwissenschaft ein besonderes Studienprofil für Filmmusikbegeisterte.

Studentin Marie Luise Voß über das Studium Musikwissenschaft an der hmt Rostock

Studienform

Der Master Musikwissenschaft sowie der Master Musikwissenschaft mit Schwerpunkt Filmmusik werden an der hmt Rostock in Kooperation mit der Universität Rostock als Vollzeit- und Präsenzstudium angeboten. Durch die an der hmt angesiedelte Erich Wolfgang Korngold Werkausgabe (EWK WA) bietet die Hochschule ein innovatives Forschungsumfeld sowie konkrete Praxisbezüge im Bereich der multimedialen Edition.

Kurzprofil

  • Studienform: (Zweit-) Masterstudium, konsekutiv möglich mit passendem grundständigen Studiengang, Vollzeit
  • Der Master Musikwissenschaft wird an der Hochschule für Musik und Theater Rostock und an der Universität Rostock studiert.
  • Schwerpunkt Filmwissenschaft ist wählbar
  • Regelstudienzeit: 4 Semester
  • Studienbeginn: zum Sommer- und zum Wintersemester
  • Bewerbungszeitraum: 1. März bis 15. April für den Studienbeginn im Wintersemester, 1. Oktober bis 15. November für den Studienbeginn im Sommersemester
  • Abschluss: Master of Arts (M.A.)
  • Abschlussprüfung: Masterarbeit mit Präsentation im Rahmen eines Kolloquiums
  • Studiengangsflyer
  • Die Lehrenden der Musikwissenschaft
  • Studien- und Fachprüfungsordnung

Studienschwerpunkte

• Historische Musikwissenschaft
• Filmmusik

Studieninhalte

• Musikgeschichte
• Musik und Interdisziplinarität
• Musik als Medium
• Musik in Funktionszusammenhängen
• Musik und Politik
• Populäre Musik
• Musik im kulturellen Kontext

Ergänzend dazu:

• Instrumentaler oder vokaler Unterricht
• Musizieren in Ensembles der Hochschule
• Geistes- und Kulturwissenschaftliche Studien an der Philosophischen Fakultät der Universität Rostock
• Praktikum an einer Institution des Musiklebens
• Masterprojekt

Vermittelt werden Perspektiven der Fachgeschichte und Methoden musikwissenschaftlichen Arbeitens, unter Einbezug aktueller musik-, kultur- und medienwissenschaftlicher Diskurse. Das wissenschaftliche Arbeiten wird durch interdisziplinäre Ansätze gestützt und durch eine aktive Musizierpraxis ergänzt.

Die Studierenden absolvieren ein Forschungspraktikum an einer Institution des Musiklebens (z. B. wissenschaftliche Edition, Bibliothek, Archiv, Museum, Konzerthaus, Verein oder Festival). Die Ergebnisse werden in einem Abschlussbericht zusammengefasst und in einer Präsentation vorgestellt.

Studienverlaufsplan Master Musikwissenschaft

Studienverlaufsplan Master Musikwissenschaft mit Schwerpunkt Filmmusik

Die Modulbeschreibungen werden in Kürze an dieser Stelle veröffentlicht.

 

Studienziel

Ziel des Studiums ist es, Studierenden durch ein breites Lehrveranstaltungsangebot und Praxisbezüge eine musikwissenschaftliche Forschungskompetenz zu vermitteln. Der Master Musikwissenschaft mit Schwerpunkt Filmmusik hat die fachliche Spezifizierung im Bereich der Filmmusik-Forschung zum Ziel.

Besonderheiten des Studiums

Das Besondere am Studiengang Musikwissenschaft an der hmt Rostock ist die mögliche Schwerpunktsetzung in Historischer Musikwissenschaft bzw. in der Filmmusik in einem lebendigen wissenschaftlichen und künstlerischen Austausch. Interdisziplinäre Forschungsfelder können durch die Anbindung an die Universität Rostock sowie die Verbindung von musikalischer Theorie und Praxis im Instrumental- und Vokalbereich erschlossen werden.

Die Musikwissenschaft an der hmt Rostock steht in Kooperation mit den Arbeitsstellen der Erich Wolfgang Korngold Werkausgabe in Berlin (Humboldt Universität) und Frankfurt am Main (Goethe-Universität). Darüber hinaus kooperiert sie in verschiedenen Forschungskontexten mit internationalen Hochschulen.

Berufliche Perspektiven

Mögliche Berufsfelder sind u. a. akademische Forschung und Lehre, Editionen, Archive, Bibliotheken und Museen, Musikjournalismus sowie Lektorate in Verlagen und Labels. Weiterhin qualifiziert der Masterstudiengang zur Übernahme von Aufgaben in Festival- und Konzertorganisation, in der Dramaturgie von Opern- und Konzerthäusern sowie zur Musikvermittlung.

Zulassungsvoraussetzungen
  • Abgeschlossenes Hochschulstudium in Musikwissenschaft oder einem verwandten Bereich 
  • Im Rahmen eines Eignungsgesprächs werden die wissenschaftlichen Interessenschwerpunkte der Bewerber*innen in Erfahrung gebracht.
  • Ausländische Studienbewerbende, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, müssen die für ihren Studiengang ausreichenden Deutschkenntnisse nachweisen. Für den Master Musikwissenschaft ist die Niveaustufe C2 gemäß dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen nachzuweisen, die Sprachkompetenz der Bewerbenden wird im Rahmen der Eignungsprüfung festgestellt.

 

Eignungsprüfung

Teil 1: 
Bitte laden Sie eine wissenschaftliche Arbeit (Bachelorarbeit oder vergleichbar) in deutscher oder englischer Sprache in dem Zeitraum 01.03 - 15.04. (Ausschlussfrist) für das folgende Wintersemester oder vom 
01.10. - 15.11. (Ausschlussfrist) für das folgende Sommersemester im Bewerbungsportal hoch.


ACHTUNG! Verlängerung der Bewerbungsfrist für das Wintersemester 2022/23 bis zum 29. April 2022!! 


Für die Zulassung zum Studium ist Teil 1 der entscheidende Teil. Das Ergebnis der Eignungsprüfung zu Teil 1 erhalten Sie via E-Mail. Erfolgreiche Bewerberinnen und Bewerber erhalten eine Einladung zum Teil 2 der Eignungsprüfung, welcher das Ziel hat, Ihre künstlerischen Fähigkeiten im Instrumentalfach/Vokalfach einzuschätzen.

Teil 2 (Einstufungsprüfung für alle Bewerberinnen und Bewerber, die Teil 1 bestanden haben):
Laden Sie bitte ein Video mit Ihrer künstlerischen Darbietung hoch. Das Video beginnt mit einer kurzen Anmoderation (Ihr Name, Ihre Bewerbernummer, Werktitel des Stückes). Das Video muss nicht professionell produziert sein. Handyvideos sind ausdrücklich in Ordnung. Allerdings sollte Ihr Vortrag gut sichtbar und hörbar sein. Die Kameraperspektive sollte im Idealfall die ganze Person von vorne zeigen. Dauer: ca. 10 min.

Im Instrumentalfach sind zwei Werke (aus unterschiedlichen Epochen) mittleren Schwierigkeitsgrades zu präsentieren, im Vokalfach ein unbegleitetes Volkslied, ein Kunstlied und eine Arie.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Bewerbung

Hier geht's zur ONLINE-BEWERBUNG und zu den Terminen der Eignungsprüfung.

Für die Bearbeitung des Antrags auf Zulassung wird eine Anmeldegebühr von 50,00 Euro erhoben, die mit Einreichung der Bewerbungsunterlagen an die hmt zu überweisen ist.

Wir beraten Sie gerne persönlich!

Frau Dörtje Peters
Leiterin der Studierendenverwaltung
fon +49 381 5108 220
fax +49 381 5108 201
doertje.petershmt-rostockde

Prof. Dr. phil. habil. Friederike Wißmann
Studiengangsleitung
fon +49 381 5108 126
friederike.wissmannhmt-rostockde

Prof. Dr. phil. habil. Yvonne Wasserloos
Historische Musikwissenschaft
fon +49 381 5108 120
yvonne.wasserlooshmt-rostockde

Dr. Janette Kranz
Universität Rostock
Studienberatung der Philosophischen Fakultät
August-Bebel-Str. 28 | R9022
fon +49 381 498 2010
janette.kranzuni-rostockde

Besuchen Sie unseren Hochschulinformationstag im April.

Aktuelle Publikationen

Wißmann/Groll:
Art. "Musikvereine"
in: MGG Online

Wißmann u.a. (Hg.):
wagnerspectrum
Heft 2 / 2021
Thema: Wagner als Briefschreiber

Mecking/Schwartz/Wasserloos (Hg.): Rechtsextremismus – Musik und Medien. Göttingen 2021.
Zum Art. Soundtracks
von Y. Wasserloos

Wasserloos (Hg.):
Die Tonkunst
Heft 2 / 2021
Thema: Musik und Rechtsextremismus


Zurück zu STUDIENGÄNGE