Master Orchesterinstrumente, Hauptfach Streichinstrument

Studienprofil

Das Studienprogramm bietet Studierenden die Möglichkeit einer Profilbildung, entweder auf dem Gebiet Orchesterspiel oder Kammermusik. Die Anforderungen an eine/n Orchester- bzw. Kammermusiker*in sind im Genre (Sinfonie, Oper, Operette, Musical, Sonate, Kantate etc.), in den Besetzungen und vor allem in der Stilistik der zu spielenden Werke (Kenntnisse der interpretatorischen Besonderheiten von der Alten Musik bis zur avantgardistischen Spielweise in neuesten Kompositionen werden erwartet) äußerst vielfältig. Notwendig ist hierfür ein sehr hohes künstlerisches Leistungsvermögen der einzelnen Musikerin/des einzelnen Musikers sowie ein großes Maß an Fähigkeiten, sich in einer Gruppe einzuordnen bzw. sich Leitungspersönlichkeiten (z. B. Konzertmeister*in, Stimmführer*in, Dirigent*in) unterzuordnen.

Die Basiskompetenz von Orchester- bzw. Kammermusiker*innen ist die hervorragende Beherrschung des Instrumentes hinsichtlich seiner Spieltechnik und eines großen Ausdruckvermögens. Diese Anforderungen finden Berücksichtigung im Künstlerischen Kernmodul I+II des Modulplanes. Ensemblespiel von der Kammermusik bis zum Orchesterspiel im unterschiedlichen Kontext (Hochschulorchester und nach Wahl Orchesterpraktikum in einem Berufsorchester/Spiel in einem Kammermusikensemble inklusive der Übernahme von Leitungsaufgaben) stellt die wesentliche Säule im Schwerpunktmodul I+II dar. Dem Praxisbezug kommt im Studienverlauf besondere Bedeutung zu. Ergänzt wird das Kernsegment durch so wesentliche Felder wie Probespieltraining und Konzentrationstechniken. Das Modul Angewandte Musiktheorie und Musikwissenschaft, ausgerichtet auf das Qualifikationsziel, komplettiert den Studiengang. Das Wahlmodul im 3. und 4. Semester ermöglicht die persönliche Verfeinerung des künstlerischen Ausdrucks oder die Wahl einer weiteren fachlichen Vertiefung.

An wen richtet sich der Studiengang?

Das Studium ist für exzellente Studierende mit einem Bachelorabschluss oder einem äquivalenten Hochschulabschluss ausgelegt, die sich für die Tätigkeit in einem Orchester spezialisieren möchten. Eine kammermusikalische Vertiefung ist ebenfalls möglich.

Kurzprofil

  • Studienform: konsekutives Masterstudium, Vollzeit
  • Regelstudienzeit: 4 Semester, 120 Leistungspunkte (ECTS)
  • Studienbeginn: im Sommer- und Wintersemester
  • Bewerbungszeitraum: 1. März bis 15. April für den Studienbeginn im Wintersemester |  1. Oktober bis 15. November für den Studienbeginn im Sommersemester
  • Abschluss: Master of Music
  • Die Lehrenden der Streicherabteilung

Wahlmodule laut Aushang

 

Auslaufendes Studienprogram M.Mus. Orchester

Bis zum Sommersemester 2021 hieß der der Studiengang M.Mus.Orchester. Dann wurde die Möglichkeit der kammermusikalischen Vertiefung geschaffen und der Studiengangsname in M.Mus.Orchesterinstrumente geändert. Studierende, die in den M.Mus. Orchester immatrikuliert worden sind, können nach dem alten Studienplan M.Mus. Orchester zu Ende studieren.

Nachfolgend finden Sie die Studiengangsdokumente des auslaufenden Studiengangs M.Mus. Orchester.

Berufsperspektive

Ziel des Masterstudiengangs ist es, Musikerinnen und Musikern die künstlerische Befähigung als Solistin/Solist und für die Arbeit im Orchester oder im Kammermusikensemble zu geben. 

Sprachkenntnisse

Ausländische Studienbewerber, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, müssen die für ihren Studiengang ausreichenden Deutschkenntnisse nachweisen. Für den Master Orchester mit dem Hauptfach Streichinstrument ist die Niveaustufe B2 gemäß dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen zu belegen. Die Sprachkompetenz der Bewerber wird im Rahmen der Eignungsprüfung festgestellt.

Weitere Informationen sind in der Eignungsprüfungsordnung sowie in der Immatrikulationsordnung der Hochschule für Musik und Theater Rostock nachzulesen.

Anforderungen an die Eignungsprüfung für das Sommersemester 2022

Bitte bewerben Sie sich bis zum 15.11.2021 (Ausschlussfrist) über unser Bewerbungsportal und laden dort innerhalb der Frist Ihre Unterlagen und Ihr Bewerbungsvideo hoch.

Teil 1 der Eignungsprüfung findet digital statt. Für das Onlineverfahren laden Sie bitte ein ungeschnittenes Bewerbungsvideo hoch.

Nachfolgend sind die gewünschten Werke aufgeführt. Bitte entscheiden Sie selbst, wo Sie die entsprechenden Kürzungen vornehmen, damit die Maximaldauer des Videos nicht überschritten wird.

Violine: (ca. 10 min, beim Konzert nur Exposition)

  •  zwei kontrastierende Sätze aus einer Bach- Sonate oder Partita
  • ein erster Satz aus einem Violinkonzert von W.A. Mozart (mit Kadenz)
  • ein Satz eines großen Violinkonzertes der Romantik oder der klassischen Moderne
  • eine Caprice/Etüde mit virtuosem Schwierigkeitsgrad 

Viola: (max. 20 min, beim Konzert nur Exposition)

  • zwei kontrastierende Sätze aus einer Bach - Suite (Org. für Violoncello solo) oder aus einer Bach - Sonate oder Partita (Org. für Violine solo) oder aus einer Reger - Suite op. 131 d für Viola Solo, oder aus einer Hindemith - Sonate für Viola Solo, oder aus der Busch Suite für Viola Solo
  • ein erster Satz aus einem Violakonzert von F. A. Hoffmeister oder C. Stamitz (mit Kadenz)
  • ein erster Satz aus einer Sonate für Viola und Klavier

Violoncello: (ca. 10 min)

  • zwei kontrastierende Stücke

Kontrabass: (ca. 10 min)

  • eine Tonleiter durch zwei Oktaven mit verschiedenen Stricharten
  • einen langsamen Satz aus einem Werk eigener Wahl (Stilepoche: Barock)
  • einen schnellen Satz aus einem Werk eigener Wahl (Stilepoche: Klassik oder Romantik)
  • ein nach 1950 komponiertes Werk

Die Stücke können mit oder ohne Korrepetition vorgetragen werden.

Bitte nennen Sie zu Beginn der Aufnahme Ihren Namen, Ihre Bewerbernummer und den Werktitel der Stücke. Das Video muss in einem Take live aufgenommen worden sein, d.h. ohne nachträgliche Schnitte und Nachbearbeitung. Das Video muss nicht professionell produziert sein. Handy Videos sind ausdrücklich in Ordnung. Allerdings sollte Ihr Vortrag gut sichtbar und hörbar sein. Die Kameraperspektive sollte im Idealfall die ganze Person zeigen.

Mitte Dezember erhalten Sie das Ergebnis der Eignungsprüfung via E-Mail. Voraussetzung für eine Einladung zum Teil 2 der Eignungsprüfung ist die bestandene Prüfung der digitalen Runde. Der zweite Teil der Eignungsprüfung findet in dem Zeitraum 10.01.2022 – 14.01.2022 vor Ort statt.

Anforderungen der Eignungsprüfung Teil 2: 

  • werden in Kürze ergänzt

Außerdem erfolgt der Sprachtest für ausländische Studienbewerbende.  

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen!

Bewerbung

Hier geht's zur ONLINE-BEWERBUNG und zu den Terminen der EIGNUNGSPRÜFUNG.

Für die Bearbeitung des Antrags auf Zulassung wird eine Gebühr von 50,00 Euro erhoben, die mit Einreichung der Bewerbungsunterlagen an die hmt zu überweisen ist.

Wir beraten Sie gerne persönlich!

Frau Hanka Paschedag
Studienbüro Musik
fon +49 381 5108 222
fax +49 381 5108 201
hanka.paschedaghmt-rostockde

Prof. Stefan Hempel; Studiengangsleitung
stefan.hempelhmt-rostockde

Besuchen Sie unseren Hochschulinformationstag im April!


Zurück zu STUDIENGÄNGE